Pressestimmen Thailand – 32.Kalenderwoche

Presseartikel über Thailand

Eine Hitliste der am häufigsten erschienenen Presseberichte zu Thailand aus der 32. Kalenderwoche 2011.

1. Platz

Nock-Ten verwüstet Thailand

In der thailändischen Presse aber auch bei N-TV (mit Video Beitrag) ist nach wie vor der Taifun Nock Ten ein aktuelles Thema, nachsem er bisher in den nördlichen Provinzen 22 Todesofper (die Zahlen wurden von uns ueber die Woche hin angepasst) und Schäden in Millionenhöhe verursacht hat. Die heftigen Regenfälle haben zu großflächigen Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Die Krankenhäuser in der Zentralregion um Nakon Sawan wurden bereits vergangenen Sonntag in eine besondere Arlambereitschaft versetzt, weil davon ausgegangen wird das die Krankenhäuser im Norden des Landes eine ausreichende Versorgung nicht mehr garantieren können.

Der Taifun NockTen hatte zuvor auf den Philippienen und in Vietnam mehrere Todesopfer verursacht.
Lesen Sie dazu einen Bericht aus der Nation (englischsprachige Tageszeitung aus Thailand): Hospitals warned to brace for runoff from the North

Ein Kurzbericht wurde in der Welt veröffentlicht: Thailand - 20 Tote bei Tropensturm

2. Platz

Thailand überweist 38 Millionen für Prinzen-Jet

Es gibt wohl doch noch ein Einsehen - Die thailändische Regierung will nach dem Streit um die gepfändete Boeing von Kronprinz Maha Vajiralongkorn offenbar seine Millionenschuld in Deutschland begleichen. Thailand habe eine Bankbürgschaft von 38 Millionen Euro hinterlegt.

Streit zwischen Walter Bau und Thailand geht weiter

Das bedeutet aber noch nicht, dass die Angelegenheit erledigt ist. Die Sache wird wohl in den nächsten Wochen nochöfters auftauchen. Dieser Bericht zeigt die etwas wirren Hintergründe der Gerichtbarkeit in Deutschland und Thailand.

3. Platz

Die Börse feiert – egal, wer regiert

Das Handelsblatt erörtert die wirtschaftlichen Aussichten in Thailand. Das Urteil wird schon zu Beginn des Artikel gefällt: Die politische Lage in Thailand gilt auch nach der Wahl als instabil. Trotzdem ist das Land einer der attraktivsten Standorte für Unternehmen in Asien.

Lesenswertes

Vergessen im Paradies

Ein Bericht über Demenzkranke Menschen aus der Schweiz und Deutschland, welche in Thailand ein besseres zuhause finden sollen. Der Spiegel Online Artikel spiegelt die Problematik zur richtigen Entscheidung der Angehörigen wieder und vermittelt gleichzeitig den Eindruck, dass diesen kranken Menschen durch die persönliche Aufmerksamkeiten der thailändischen Pfleger besser geholfen ist, als in jedem Pflegeheim in der Schweiz oder in Deutschland.

Chiang Mai – und wieder nach Mae Sam Laep

Ein toller Reisebericht von Bangkok nach Mae Sam Lap. Schöne Bilder sind dabei auch noch zu betrachten.

Englischsprachige News

Die thailändische Regierung verschiebt die grossen Pläne

Nach Information eines Puea Thai Parteimittgliedes will die thailändische Regierung die grossen Investitionen zum Ausbau der Infrastruktur in Thailand vorerst aussetzen. Viel wichtiger sei es im Moment die ärmere Bevölkerungsschicht zu unterstützen. Dabei zeigen sich die Parlamentarier dieses Mal etwas weitsichtiger als in den Jahren zuvor. Denn sie behalten die weltwirtschaftliche Entwicklung und Rezession im Auge.

Thailand ist noch nicht so weit

Thailand wird vorerst keine Atomkraftwerke bauen. Die neue Regierung ist der Meinung das Thailand noch nicht die technischen und vor allen Dingen die sicherheitsrelevanten Kriterien zum Bau eines Atomkraftwerkes erfüllt. Die Katastrophe in Japan's Fukushima
veranlasste bereits das vorherige Parlament die Pläne zum Bau eines Kernkraftwerkes um drei Jahre zu verschieben. Die neue Regierung hält an diesem Plan fest. Es gibt noch viele Dinge zu berücksichtigen und zu lernen, meint Kurujit Nakornthap aus dem Energie Ministerium.

Peinliches

Deutscher unter Geldfälscherverdacht in Thailand festgenommen

Eigentlich wollte ich anfangs gar nicht darüber berichten, doch das ist fast schon wieder erheiternd.
Falschgeld zu verteilen im Wert von 500.- Baht Noten, das entspricht 11.- Euro. 😉

Hat Thailand das Logo für die Expo geklaut?

Der thailändische Designer Suphap Ruangsen hatte die Ausschreibung für das Expo-Logo im Jahr 2020 gewonnen und wurde dafür mit einem Preisgeld belohnt. Jetzt muß er das Preisgeld zurückgeben.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Pressestimmen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.