Pressestimmen Thailand – 34.Kalenderwoche

Presseartikel über Thailand

Eine Hitliste der am häufigsten erschienenen Presseberichte zu Thailand aus der 34. Kalenderwoche 2011.

1. Platz

Euphorie des Neuanfangs

Wie so oft in den letzten Tagen, geht es um die neue Regierung in Thailand. Und auch in diesem Bericht wird, wie fast in jeder anderen Tageszeitung, über Yingluck, Thaksin und das Parteiprogramm geschrieben. Die Südwest Presse schreibt: "Mit Mindestlöhnen und Finanzspritzen will Thailands Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra das Land reformieren. Die Fäden zieht dabei Ex-Regierungschef Thaksin Shinawatra. Die Wirtschaft läuft Sturm."

Insgeheim jedoch freut sich die Wirtschaft, denn die Preise steigen bereits, wieder einmal!, bevor es die Lohnerhöhungen überhaupt gibt.

2. Platz

PSI mit neuem Auftrag aus Thailand

Der Anbieter von Softwareprodukten für das Energiemanagement, die PSI AG, hat ein neues Projekt in Thailand gewinnen können. Wie die PSI AG mitteilte, hat die thailändische Metropolitan Electricity Authority (MEA) die thailändische PSI-Tochtergesellschaft PSI Incontrol Sdn Bhd mit der Lieferung und Implementierung zweier Produkte beauftragt. So wird PSI ein Supervisory Control and Data Acquisition (SCADA) sowie ein Distribution Management System (DMS) für das elektrische Verteilnetz der Stadt Bangkok liefern.

Bouts Aussagen dürfen teilweise nicht vor Gericht verwertet werden

Im Prozess gegen den mutmaßlichen Waffenschieber Viktor Bout hat eine US-Richterin dessen Aussagen gegenüber amerikanischen Ermittlern vor seiner Auslieferung von Thailand nach New York für nichtig erklärt. Bout habe die Aussagen nicht freiwillig gemacht, erklärte die Bundesrichterin Shira Scheindlin. Bout bekennt sich der Verschwörungsvorwürfe nicht schuldig. Der in Medien als "Händler des Todes" bezeichnete ehemalige sowjetische Offizier war 2008 in Thailand festgenommen und im vergangenen Jahr an die USA ausgeliefert worden.

3. Platz

Thaksin Shinawatras langer Schatten

Die Diskussionen um Yingluck und ihren Bruder nehmen kein Ende. Trotz aller Bemühungen von Seiten Yingluck Shinawatra wird immer wieder versucht ihr Befangenheit zu unterstellen. Die Opposition versucht alles um die Legitimität, der Anfang Juli gewählten Regierung, in Frage zu stellen. Dabei sind Expremiers Abhisits Warnungen alles andere als hypothetisch.

Yokohamas „Forever Forest“ wächst auch in Thailand

Im Jahre 2007 hatte der japanische Konzern und Reifenhersteller Yokohama Rubber Co., Ltd. das Projekt „Forever Forest“ gestartet, in dessen Rahmen bis zum hundertsten Firmengeburtstag im Jahre 2017 eine halbe Million Bäume an den Standorten des Unternehmens weltweit gepflanzt werden sollen, wobei etwa 40 Prozent der Vorgabe bereits erreicht sind. Jetzt hat die Y. T. Rubber Co. (YTRC) mit 1.900 weiteren Bäumen 27 verschiedener Arten in der thailändischen Provinz Surat Thani ihren Beitrag geleistet.


Lesenswertes

Miss Universe 2011

In diesem Jahr finden die Wahlen zur Miss Universe in Sao Paulo/ Brasilien statt. In diesem Bericht gibt es zwar nicht besonders viel zu lesen, doch viel, viele schöne Frauen zu betrachten. Wird Chanyasorn Sakornchan die derzeitige Miss Thailand Universe 2011 es gegen so viel Konkurrenz schaffen den Titel zu holen?

Ein Volk ohne Zukunft - Reise zu den Karen/ Thailand from Christopher Wieser on Vimeo.

Dieser Videopost ist bereits vollständig. Unter Umständen hat Christopher Wieser, Mae Hong Son mit Doi Mae Salong verwechselt, aber der Clip ist trotzdem gut geworden. Danke Christopher!

Englischsprachige News

We're sick of Ministry of Culture in Thailand

Die Menschen in Thailand wollen die Überwachung und die eigenartigen Vorschriften des Kultur Ministerium nicht mehr hinnehmen. Immer mehr Blogger aber auch mehr und mehr politisch interessierte Thai, zeigen Widerstand gegen die autoritären Handlungen des Kulturministeriums. Dabei ist ein solches Aufgebaren strafbar.

Ein sehr gutes Beispiel dafür ist die Aktion von Samphan Ruksa welcher in einem sehr guten thailändischen Forum (Pantip.com) einen Beitrag veröffentlichte um entsprechendes Feedback über das Gebaren des thailändischen Kultur Ministeriums erhalten wollte. Dabei vergaß er, dass er selbst in dieser Behörde arbeitet. Um den Status Quo wieder herzustellen musste er sich öffentlich beim Kultur Ministerium entschuldigen. Hier die Entschuldigung in englischer Sprache.

Auf Facebook hat sich ebenfalls eine Gruppe gebildet mit dem aussagekräftigen Namen - We're sick of Ministry of Culture in Thailand.

Nun mal sehen wie die Geschichten weitergehen.

Umfrage zur Lohnerhöhung

Die thailändische Regierung hat während des Wahlkampfs versprochen die Mindestlöhne in Thailand anzuheben. Seither entbrannten Diskussionen um das Wann, nicht aber um das Wie. Auch die Bangkok Post hat einen entsprechende Umfrage gestartet. Hier nun das Ergebnis.

Umfrage Ergebnis zur geplanten Mondestlohnerhöhung in Thailand

Umfrage Ergebnis zur geplanten Mindestlohnerhöhung in Thailand

Peinliches

Deutscher hat von Thailand aus diverse eBay Accounts gekapert
Das Heidelberger Landgericht hat einen Internetbetrüger zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Der mehrfach vorbestrafte Deutsche hatte von Thailand aus agiert. Über Plattformen wie eBay bot er Waren gegen Vorkasse oder Anzahlung an. Darunter waren Handys, Spielkonsolen, Münzen, Weine oder Konzertkarten. Die deutschen Besteller warteten nach der Überweisung des Geldes jedoch vergebens. Ihren Schaden bezifferte die Strafkammer auf rund 135 000 Euro.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Pressestimmen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.