Politik und Prostitution in Thailand

Kurznachrichten vom 14. Februar 2012

Aufruhr in politischen Kreisen

Der Parteichef der Rak Thailand Partei Chuvit Kamolvisit hat mit seiner Behauptung, dass einflussreiche Menschen ein großes Netzwerk an Prostituierten unterstützen, eine erneute Diskussion in der etablierten politischen Schicht ausgelöst.

Chuvit Kamolvisit

Chuvit Kamolvisit - Photo by Reuters

Chuvit Kamolvisit ist immer für eine Überraschung gut. Dieses Mal gab Herr Chuvit bei einer Pressekonferenz vergangenen Sonntag bekannt, er habe Informationen das einige Regierungsbeamte und Politiker an der  Leitung eines Prostitutionsrings beteiligt seien. Dazu legte er Fotos und Videoclips als Beweismaterial vor.

Das vorgelegte Beweismaterial zeigen Geschäftsgebäude, welche zur Tarnung eines geheimen Bordell in Samut Prakan dienen.
Zwei weitere Bordelle seinen in Bangkok auf der Ram Intra Road und in der New Phetchaburi Road zu finden.

Die Bordelle weisen Verbindungen zu Geschäftsleuten und Politiker auf. Die Namen der beteiligten Personen will Herr Chuvit schon bald nennen.

Einige Schätzungen beziffern die Zahl der Frauen, welche in der thailändischen Sexindustrie tätig sind auf etwa 1 Million. Etwa 10% der Frauen sind unter 18 Jahre alt. Viel Bordelle sind als Massagesalons, Karaoke und Bars getarnt. Aber das gehört in Thailand eigentlich zum Straßenbild.

Immerhin der Parteichef der TRT Partei sollte sich in diesem Gewerbe bestens auskennen, war er nicht bis ins Jahr 2003 selbst einer der größten und einflussreichsten Massagesalon Besitzer Thailands (Davis Group). Nachdem er wegen dieser Vergehen festgenommen wurde, erklärte Chuvit öffentlich wie und in welcher Höhe er die zuständigen Behörden bezahlt hatte.
Im Jahre 2005 wurde er in Abgeordneten Haus gewählt, doch schon 2006 wurde er wieder seines Amtes entlassen.
Seit Juli 2011 ist seine Partei mit 4 Sitzen im thailändischen Abgeordneten Haus vertreten.

Es ist nicht das erste Mal das Chuvit Kamolvisit große Offenbarungen ankündigt. Meist verlaufen diese Drohungen jedoch im Sand. Wollen wir doch einmal abwarten was dieses Mal an seiner lautstarken Äußerung wirklich dran ist.

In der Spielbanken Affäre wurde Chuvit Kamolvisit bereits zu einer aufklärenden Figur. Er hatte der thailändischen Polizei Material zur Verfügung gestellt, welches schließlich zu einigen Razzien in der Szene führte.
Nach Chuvits Aussage stehen hinter den Casinos und Spielbanken eine offizielle uniformierte Gruppe. Namen hat Chuvit bisher jedoch noch nicht genannt.
Auch die Polizei bestätigt nicht, dass sie Beweise gefunden hätte, wonach weitere Spielbanken in anderen Bezirken illegal eröffnet wurden.

Chuvit Kamolvisit

Chuvit Kamolvisit nimmt das Leben wie es kommt 🙂

Quellen:

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Pressestimmen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.