Hilltribe Festival auf dem Doi Mae Kham

Eine Motorrad Tour bietet Kultur und Vergnügen

unendliche Ebenen in den nördlichen Gebirgen Thailand

unendliche Ebenen in den nördlichen Gebirgen Thailand

Ein Erlebnis der besonderen Art

Wir besuchten das Hilltribe Festival 2011 auf dem Doi Hua Mae Kham, und fanden das es mehr solche farbenprächtigen und traditionellen Feste im Nordthailand geben sollte.

Doch fangen wir ganz am Beginn unserer Reise an.

Wir waren gerade erst von unserer Tour aus Nan zurück gekommen, als mich mein E-mail Kalender auf dieses Ereignis aufmerksam machte. Zuerst dachte ich, nein – ich kann nicht schon wieder auf Tour gehen. Da kommt dann alles andere zu kurz. Aber mit ein bisschen Planung und wenig Schlaf über die Loy Kratong Feiertage, konnte ich es doch arrangieren den Termin zu planen. Als dann schließlich noch ein thailändischer Freund anrief und mich nochmals mit der Nase darauf stupste, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und organisierte die Tour zum Doi Hua Mae Kham.

Die Route

Die Route war schnell geplant, denn schließlich sind wir ja schon öfters in diese Gegend gefahren.

Zum Glück gibt es Google Earth zur Planung und zur Übersicht

Zum Glück gibt es Google Earth zur Planung und zur Übersicht

Chiang Mai – Chiang Rai – Mae Chan

Wir wollten die erste Nacht in Mae Chan verbringen, da wir nicht wussten, ob oben auf dem Berg Hua Mae Kham Guesthäuser zu finden wären. Außerdem wollten wir am Samstag möglichst früh auf dem Fest erscheinen. Schließlich wussten wir ja nicht wohin uns dieser Ausflug bringen würde.

Soviel war schon sicher, wir bewegten uns in den Bergen und Grenzgebiet zu Burma. Der Gedanke daran lies die Erwartungen und Abenteuerlust steigen.

Zunächst fuhren wir bis Mae Chan, denn das Hilltribe Fest startet bereits morgens um 8:30 Uhr und die Fahrt von Mae Chan ist dann eben doch angenehmer.

Mae Chan

Direkt am Highway, noch vor den Toren von Mae Chan eine kleine Tempelanlage, welche zur Rast einlädt.

Direkt am Highway, noch vor den Toren von Mae Chan eine kleine Tempelanlage, welche zur Rast einlädt.

Mae Chan ist schnell beschrieben. Es ist eine typische, thailändische Kleinstadt. Zwei Straßenzüge, von welcher weitere kleine Gassen abgehen, bestimmen den Aufbau dieser Stadt. Die Häuser bieten keinen besonderen Anreiz hinzusehen, jedoch konnten wir hin und wieder ein schönes Holzhaus am Straßenrand entdecken.

Als wir Mae Chan erreichten, waren wir zunächst von den hohen Übernachtungspreisen überrascht worden. Unsere erste Nachfrage nach einem Zimmer, in einem einfachen Guesthouse, startete bei 500.- Baht. Es gab auch noch Zimmer für 400.- Baht mit Gemeinschafts- Badezimmer.
Also suchten wir weiter und schon bald fanden wir das richtige. Ein Ressort 😉 abseits der Hauptstraße. Eine kleine Bungalow Anlage, mit großzügig ausgestatteten Bungalows, welche in zwei Zimmer unterteilt waren. Eine Art Wohnzimmer im Eingangsbereich und das eigentliche Schlafzimmer. Ein solcher Bungalow kostet uns in der Hochsaison 300.- Baht. Kaffee, Internet, TV und Kühlschrank rundeten den insgesamt positiven Eindruck ab.

Mae Chan verbreitet eine typische thailändische Kleinstadtatmosphäre.

Mae Chan verbreitet eine typische thailändische Kleinstadtatmosphäre.

Am Abend erkundeten wir die kleine Stadt zu Fuß. Freitag Abends findet auch in Mae Chan eine Art Walking Street Markt statt. Jedoch waren die Angebote sehr auf Lebensmittel und Kleidung beschränkt. Interessant waren eigentlich nur die vielen Angebote aus den umliegenden Bergen wirklich interessant.
Man konnte Nahrungsmittel sehen, von welchen in Chiang Mai nur noch selten gesprochen wird. Neben den Wasser Lilien Blüten und Seerosenkernen gab es Frösche und allerlei Insekten noch lebend und für den Käufer frisch zubereitet.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Nachdem wir den Nachtmarkt hinauf und hinunter geschlendert waren, sind wir noch in ein kleines Lokal um ein Bier zu trinken. Auch hier waren wir positiv überrascht. Mit einfachen Mitteln, aber mit dem Service freundlicher Bedienungen schafften es die Betreiber der Bar, uns einen willkommenen Eindruck zu vermitteln.

Den Tag gemütlich in freundlicher Atmosphäre ausklingen lassen.

Den Tag gemütlich in freundlicher Atmosphäre ausklingen lassen.

Alles in allem, muss man Mae Chan wohl eher als Durchreise Stadt einordnen. Denn die örtliche Lage nur 30 km von Chiang Rai entfernt und die Nähe zu Mae Sai lassen der Stadt Mae Chan kaum touristische Entfaltungsmöglichkeiten. Will man jedoch in die Berge, bietet es sich an seine Touren von Mae Chan aus zu starten.

Wir fuhren am nächsten Tag zum Doi Mae Kham um das Hilltribe Festival zu besuchen, und soviel sei schon gesagt - der Besuch in den Bergen war es allemal wert.

Lesen Sie im nächsten Artikel über das Hilltribe Festival, sehen Sie farbenfrohe Fotos von all den Bergvölkern im Norden Thailand.


Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Motorradtouren abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.