Chiang Khong

Chiang Khong – Gateway nach Indochina

Glockenturm in Chiang Khong

Glockenturm in Chiang Khong

Immer wieder taucht sie auf, die Stadt welche verschlafen im Norden Thailands am Mekong Fluss liegt. Sie taucht auf in Geschichten der Reisenden welche nach Laos weiterreisen oder aus Laos nach Thailand einreisen. Chiang Khong, der Gateway nach Indochina.

Chiang Khong liegt am Mekong zwischen dem Goldenen Dreieck und und der Kreisstadt Toeng im Distrikt Chiang Rai. Auf der Landkarte ist Chiang Khong nur ein unscheinbarer Fleck, doch der erste Eindruck täuscht.
Die Stadt ist für Touristen der zweite offizielle Grenzübergang nach Laos. Sie ist die letzte Bastion vor dem französischen Kolonialreich im Osten Südostasiens. So sahen es vor vielen Jahren die Thai , die Engländer aber auch die Franzosen selbst. Thailand war der Puffer zwischen den Kolonialmächten England im Westen und Frankreich im Osten.

Long Tail Boote bringen die Passagiere ans andere Ufer

Long Tail Boote bringen die Passagiere ans andere Ufer

Gegenüber der Stadt Chiang Khong liegt die laotische Stadt Houai Sai. Dieser kleine Ort ist der Ausgangspunkt für viele Bootsfahrten den Mekong Fluss hinab nach Luang Prabang in Laos. Wer also eine solche Tour unternehmen will kommt nicht an Chiang Khong vorbei, denn hier befindet sich die Grenze nach Laos.

Die Stadt besteht im Grunde aus zwei grossen Strassen, welche direkt am Fluss entlang führen. Dennoch hat man meist keinen Ausblick auf den Mekong, da die Geschäftshäuser den Ausblick versperren. Leider gibt es auch nur eine kleine Uferpromenade und so beschränkt sich ein Spaziergang in Chiang Khong eher entlang der beiden Hauptstrassen. Kleinere Wege welche davon abzweigen enden am Flussufer.

Das Flussufer mit kurzer Promenade in Chiang Khong

Das Flussufer mit kurzer Promenade in Chiang Khong

Chiang Khong bietet deshalb neben vielen kleinen Hotels auch einige nette kleine Restaurants und Souvenirläden für die Reisenden, welche bevor sie nach Laos reisen noch eine Nacht in Thailand verbringen wollen.

Der Hafen in Chiang Khong

Der Hafen in Chiang Khong

Neben den touristischen Angeboten findet man in Chiang Khong einen kleinen Hafen, welcher den Warenverkehr aus Laos und China abfertigt. Hier werden Warencontainer auf LKW's verladen, welch dann ihren Weg in die nördlichen Provinzen Thailands, oder sogar nach Bangkok fortsetzen.

Kaum zu glauben, aber selbst grosse LKW werden in Chiang Khong beladen

Kaum zu glauben, aber selbst grosse LKW werden in Chiang Khong beladen

Der Plah Puek ein Riesen Catfish ist ebenfalls sehr bekannt, und den soll es nur in den Mekong Gewässer um Chiang Khong zu angeln geben. Wir haben diesen Fisch probiert, und um ehrlich zu sein würden wir Chiang Khong nicht wegen des Fisches besuchen. Der Geschmack war dann doch etwas zu fischig und das Fleisch eher zäh.

Der Glaube an den Riesenfisch

Der Glaube an den gigantischen Cat Fisch unter den Einheimischen teilt sich zum einen in die Legende des Fisches und in den Glauben an den Fisch selbst.

Die Legende des Fisches stammte aus den chinesischen Geschichten um Kong Beng, welcher seine Armeen and den Ufern des Mekong Flusses pausieren lies. Die Soldaten waren so hungrig, dass Kong Beng beschloss eine riesige Wurst aus Fischfleisch von seinen Köchen produzieren zu lassen. Die Soldaten waren gut ernährt und dem zu Folge siegreich. In China wird der Fisch demnach Kong Beng Fisch genannt.
Deshalb glaubten nun die Menschen, dass wer auch immer diesen Fisch ist, wird genauso klug und stark wie Kong Beng selbst. Denn schliesslich hatte Kong Beng diesen Fisch erschaffen.

Die Thai an den Ufern des Mekong glauben das dieser Fisch von den Göttern Chao Pong und Chao Luang erschaffen wurde, welche die Götter des Wassers und der Seen sind.
Demnach ist der Fisch heilig und wer diesen riesigen Fisch fangen will muss sich besonderen Ritualien unterziehen um die Erlaubnis der Götter zu erlangen.

Das Fleisch des Riesen Cat Fisch unterscheidet sich zu anderen Fischen durch seine gelbe Farbe, welches dadurch wie Gold glänzt.
Deshalb glaubten die Tai und Laoten welche an den Ufern des Mekong lebten, dass diejenigen welche den Fisch verzehren wohlhabend werden.

Nachdem wir einige Stunden in Chiang Khong zugebracht hatten, und trotzdem nichts außergewöhnliches entdecken konnten, beschlossen wir unser Tour fortzusetzen.
Wir fuhren in Richtung Goldenes Dreieck, immer dem Mekong Fluss entlang und diese Fahrt überwältigte uns mit vielen schönen Ausblicken über das Flusstal.

Folgt man den Ufern des Mekong erlebt man herrliche Landschaften

Folgt man den Ufern des Mekong erlebt man herrliche Landschaften

Unser Fazit:

Wer schon einmal in dieser Gegend ist, sollte in Chiang Khong einen Zwischenstopp einlegen und sich die Stadt in Ruhe ansehen. Übernachten würden wir eher nicht, es sei denn wir würden unsere Reise in Laos fortsetzen.
Fährt man aber entlang des Mekong Flusses gibt es eine herrliche noch sehr ursprüngliche Landschaft zu sehen.
Und man muss feststellen, es führt kein Weg an Chiang Khong vorbei.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Motorradtouren abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.