Thai Frauen und ihre finanziellen Forderungen in der Partnerschaft

Thai Frauen und die Sache mit dem Geld

Thai Farang Beziehung

Thai Farang Beziehung

Während einer typischen Diskussion über eine Thai - Farang Romanze, kommt früher oder später die Frage des Geldes auf. Welcher finanzielle Aufwand erwartet einen ausländischen Mann in seiner Beziehung mit einer Thai Frau? Wie viel sollte er, in Bezug auf die finanzielle Unterstützung für seine Frau und deren Familie, aufwenden. Wie kann er sich absichern?

Sicherlich haben auch sie schon oft über die finanziellen Auswüchse in Thai Farang Beziehungen gelesen. Darin werden vor allem die Thai Frauen als „Goldgräber, Cheater, Geldvernichter“ oder mit sonstigen unschönen Kosenamen versehen. Wer bisher nicht mit der verschwenderischen Thematik der Thaifrauen konfrontiert wurde kann sich gerne einmal bei Thai Visa oder auf anderen Thai – Farang Webseiten kundig machen.
Ich wurde meist etwas ärgerlich wenn ich die Beiträge in den Foren lese, bis mir bewusst wurde dass die meisten Beiträge mehr über den Verfasser aussagen als über seine thailändische Frau.

Ich möchte nun nicht behauten es gibt keine thailändischen Frauen welche das Geld ihres ausländischen Partners verschwenden, doch ich behaupte nun einmal, dass die Mehrheit der thailändischen Frauen ebenso hart arbeiten und genauso ehrlich sind wie ihr westliches Pendant.

Die Frage ist doch eigentlich wie kommt es zu solchen Aussagen? Warum sind es immer nur die bösen und verschwenderischen Thai Frauen und niemals der doch so nette und mit besten Manieren ausgerüstete westliche Mann?

Die Frage des Geldes

In vielen Diskussion in den entsprechenden westlichen Foren kommen oftmals diese Art von Fragen auf:

„sendest Du Geld an Deine Thai Frau oder Freundin?“

Sehr oft liest man, dass kein Geld geschickt wird und das diese Personen trotzdem mit ihrer Thai Partnerin glücklich sind.
Andere wiederum senden Geld, oftmals Tausende Baht, und beschweren sich hinterher dass ihre Partner die o.g. Geldvernichter sind.

Von einigen meiner Thai Frauen Bekanntschaften habe ich erfahren, dass manche ausländische Ehemänner bis zu 50.000.- Baht pro Monat überweisen. Das erscheint mir etwas hoch, doch geringere Beträge sind durchaus nach zu vollziehen.

Ist es nicht eine Überlegung wert die Zahlungsmoral westlicher Männer etwas anders zu sehen? Kommt nicht der Eindruck zustande dass es sich bei den Zahlungen in vielen Fällen um eine Art Mietkauf handelt.

„Ich bezahle für eine junge, attraktive Frau eine monatliche Summe. Dafür muss sie dann mit mir leben!“

Ich habe diese Thematik mit einigen meiner engeren Thai Bekannten diskutiert und möchte versuchen die Erkenntnisse aus den Diskussion hier wieder zu geben.

Zunächst einmal eine klare und unwiderrufliche Aussage von Allen an der Diskussion beteiligten Personen:

„Nicht alle Thai Frauen sind so verschwenderisch wie eingangs beschrieben!“

Doch hat auch eine durchschnittliche Thai Frau ihre finanziellen Ansprüche, und die richten sich nicht nur gegen ihre ausländischen Partner. Diese finanziellen Ansprüche erhebt eine Thai Frau auch gegenüber ihren thailändischen Lebensgefährten.

Dennoch ist es durchaus fair zu sagen, dass viele, wenn auch nicht alle, Thai Frauen eine höhere finanzielle Erwartungshaltung haben, wenn sie sich mit einem Farang auf eine Beziehung einlassen.

Meine Thai Frau, Ihr Haus, Ihr Auto

Meine Thai Frau, Ihr Haus, Ihr Auto

Die Möglichkeit das eine Thai Frau sich wegen des Geldes mit einem Ausländer einlässt steigt mit ihrer sozialen Umgebung. D.h. wenn sie arm oder nur wenig Geld hat, sie eine schlecht bezahlte Arbeit hat, sie Verpflichtungen gegenüber ihrer Familie hat oder sie in einer entsprechenden Bar arbeitet.
Berufstätige Thai Frauen oder sozial besser gestellte Frauen sind oft weniger an den finanziellen Aspekten der Partnerschaft interessiert. Dennoch haben auch diese Frauen ihre Erwartungen an den Partner. Meist ist schon der Lifestyle dieser thailändischen Gesellschaftsschicht wesentlich teurerer. Und die Ziele etwas zu erreichen sind ebenfalls wesentlich höher gesteckt als in der o.g. genannten Gruppe.

Es wird nun sicherlich einige Frauen geben die sich mit diesen Aussagen nicht identifizieren können, und das ist auch gut so, denn jede Frau sieht sich eben als selbständiges Individuum.

Wie viel Geld sollte man denn nun seiner thailändischen Partnerin geben?

Diese Frage ist eigentlich nicht zu beantworten, denn es kommt eben auf die zuvor genannten Lebensumstände an. Ein paar Tausend, oder Zehntausende im Monat, Gold, Haus, Auto für sie und noch einen Pickup für die Familie.
Es gibt viele Möglichkeiten seine Partnerin zu unterstützen, doch in erster Linie muss herausgefunden werden was wirklich notwendig ist. Welche Bedürfnisse grundlegend wichtig sind. Dabei ist es wichtig das der ausländische Partner sich nicht nur an den Wünschen der thailändischen Partnerin orientiert, sondern sein eigenes Leben als Bezugspunkt her nimmt. Aber das ist sicherlich hart für beide Personen in einer solchen Partnerschaft.

In den meisten Thai Farang Partnerschaften ist der Farang oftmals sehr viel älter als seine thailändische Partnerin. Sehr oft ist das Verhältnis 65 zu 25-30 Jahre. Wer nun davon ausgeht das es sich dabei um eine reine Liebesbeziehung handelt, ist einer Enttäuschung schon sehr nahe. Oder aber in den seltenen Fällen, wenn der Farang Mann gerade erst einmal 25 Jahre jung ist und die thailändische Partnerin denkt sie hätte nun den Jackpott gewonnen, und ihr junger Partner sorgt nun für sie und ihre Familie, dann ist die Enttäuschung wohl eher auf ihrer Seite.

Wenn aber nun beide Seiten sich über die Umstände und Gegebenheiten der finanziellen Situation im klaren sind, dann braucht man sich keine weiteren Gedanken oder Hoffnungen zu machen. Leider aber ist dies nicht immer der Fall und deshalb lohnt es sich weiter zu lesen.

Ist es normal oder sogar eine Tradition, dass Männer ihren Thai Frauen monatlich Geld geben?

In einer traditionellen Thai – Thai Beziehung ist es oftmals so, dass der Mann seiner Partnerin einen großen Teil seines monatlichen Einkommens überlässt oder ihr sogar das ganze Geld gibt. Die Frau gibt dem Mann dann ein monatliches Taschengeld. Doch diese Art der Geldverteilung ist eher veraltet, zumal damals die Partnerin meist nur für den Haushalt und die Familie zuständig war. Heutzutage, wenn beide Partner arbeiten gehen, wird das Geld meist in ein Familienkonto eingezahlt und beide Parteien verfügen darüber. Natürlich gibt es auch hier wieder Unterschiede, und man kann es in etwa unserem westlichen Gepflogenheiten gleichsetzen.

In einer außerehelichen Beziehung zwischen Thais verwaltet jeder sein eigenes Geld. Die Freundin bekommt keine extra Geldsummen, vor allem nicht wenn es keinen besonderen Grund dafür gibt. Während einer Mia Noi Beziehung (der polygame Thai Mann unterhält eine Zweitfrau) ist die finanzielle Erwartung der Frau doch wesentlich ausgeprägter als in herkömmlichen Beziehungen. Diese Frauen erwarten eher einen luxuriösen Lebensstil also, Auto, Haus oder Kondominium, ein monatliches Budget und eben auch regelmäßige Geschenke.

Warum werden Farang Männer so oft nach finanzieller Unterstützung gefragt?

Ob alle Farang Männer gefragt werden kann ich nun nicht beweisen, doch sicherlich wird eine sehr große Gruppe auf finanzielle Unterstützung angesprochen.

Thai Frauen (und ich denke auch westliche Frauen) erwarten das ihr Partner sich um sie sorgt, sich ihrer annimmt. Sogar Frauen die eigentlich das Haupteinkommen der Familie erwirtschaften beschweren sich oft das deren Männer nicht verantwortungsbewusst leben. Sei es nun in finanzieller Hinsicht oder auch unter anderen Umständen. Diese Erwartungshaltung der thailändischen Frau resultiert aus den kulturellen Ursprüngen der Thai Gesellschaft. Und seit sich die wirtschaftliche Situation der Thai Frauen erst in den letzten Jahren verbessert hat, kann man davon ausgehen, dass eben die meisten Frauen mit dieser Erwartungshaltung erzogen worden sind.

Westliche Frauen übernehmen in den meisten Fällen Verantwortung für die Familie und vor allem für ihr eigenes Leben. Nicht so thailändische Frauen. Selbst Frauen mit hoher Bildung und aus reichen Verhältnissen überlassen gerne die Verantwortung ihrem Partner. Und ein guter Partner sollte sich auch entsprechend um seine Frau und die Familie kümmern, so ist in vielen Fällen eben genau dies die Erwartung der thailändischen Frau. Leider ist diese Erwartungshaltung in der heutigen Welt nicht mehr ohne Einschränkungen durchzusetzen. Aber wer liebt es nicht Verantwortung auf andere zu übertragen?

Eine thailändische Frau mag vielleicht noch in einer Thai – Thai Beziehung Verantwortung übernehmen, doch bei einer Thai – Farang Beziehung kommen plötzlich wieder die alten Traditionen ins Spiel. Also der westliche Partner muss sich nun um alles kümmern das Geld, das Glück und das Wohlbefinden aller im Familienverbund.
Man(n) sollte jetzt nicht zu schnell den Schluss folgern, dass solche Frauen nur wegen des Geldes in einer Thai – Farang Beziehung sind. Es kann durchaus auch Liebe in dieser Beziehung sein. Trotzdem sollte man den Gedanken dass ein Farang wohlhabender ist als die Thai Familie nicht außer acht lassen, und so sollte man nicht überrascht sein, wenn alle Verantwortung (die der Partnerin, als auch die der Familie) plötzlich in den Händen des ausländischen Partners liegt. Von einem armen Thai Mann wird dagegen nichts erwartet, weil er eben arm ist und man von einem armen Thai Mann eben schon traditionell nichts erwartet.

Am Ende resultiert alles nur aus dem vernünftigen Ergebnis zwischen Erwartung und Unterstützung. Und ein traditionelles oder auch überforderndes Verhältnis von Seiten der thailändischen Frau kann durch lange und ausführliche Erklärungen und Gespräche zwischen den Partnern behoben werden. Dabei sollte vor allem der Farang seine eigenen Kaufkraft nicht überschätzen, auch dann nicht wenn einem Thailand als sehr günstiges Land erscheint.

Würden Sie in ihrem Heimatland ein Haus, ein Auto (manchmal auch zwei) und sonstige Kleinigkeiten in einem Anlauf für Ihre gerade kennengelernte Lebenspartnerin kaufen?

Nachtrag:

Ich weiß das ich mit diesem Artikel für genügend Diskussionsmaterial gesorgt habe und ich bin gerne bereit mich auf weitere Diskussionen einzulassen. Bitte benutzt dazu die nachfolgende Kommentar Funktion (bitte nicht Facebook oder Google+ da ich sonst wirklich nicht mit den Stellungnahmen nach komme). Ich werde versuchen auf jeden Beitrag zu antworten.

Wer hingegen seine Geschichte schildern möchte kann mir eine Email mit seinen Erlebnissen und Schilderungen schicken. Ich werde diese dann in weiteren Artikeln veröffentlichen und hier verlinken. Teilt mir bitte Euren richtigen Namen mit, damit ich später auch alles wieder zuordnen kann. In den Artikeln werde ich nur Alias Namen vergeben.

Sicher gibt es auch Männer die positive Erfahrungen mit ihrer thailändischen Partnerin gemacht haben. Auch solche Geschichten sind gerne willkommen, denn wir können alle nur davon lernen und profitieren.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Nachweis:

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Lebensraum Thailand abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

74 Antworten auf Thai Frauen und ihre finanziellen Forderungen in der Partnerschaft

  1. Han sagt:

    …ich bin derjenige, der immer nur lächelt. Ich weiss Bescheid – durch viele Erfahrungen. Thais wollen unsere Bekanntschaft nicht. Müssen aber. Des Geldes wegen. Das ist der einzige Grund. Nicht träumen, sondern die Realität anschauen. Ein Freier hat zu bezahlen. Mehr nicht. Ach so, und Maulhalten. Lächerlich ist, das Wort Liebe zu bemühen in diesem “ Zusammenleben“. Nichts als ein Geschäft mit Gefühlen, und das ist für einen Mann einfach nur widerlich.

    • JoJo sagt:

      Hallo Han,
      Du klingst etwas frustriert, doch auch Deine Meinung ist durchaus nach zu vollziehen. Auch ich frage mich sehr oft was bedeutet das Wort Liebe in einer Thai Farang Beziehung? Und doch scheint es Liebe zu geben, denn ich kenne viele Paare welche schon über Jahre hinweg zusammen sind. Und trotzdem scheinen alle Paare immer wieder mit den gleichen, vor allem finanziellen Problemen zu kämpfen. Mit der Zeit und je nach Charaktere kann das schon sehr mühsam sein.
      Danke für Deinen doch sehr direkten und ehrlichen Kommentar.
      Halt Die Ohren steif – Gruß
      JoJo

      • Maximilian Wagner sagt:

        Es ist interessant für mich diese Beiträge zu lesen, kann allerdings nicht viele davon nachvollziehen.
        Meine Thai Frau ist 14 Jahre jünger als ich. Wir lernten uns bei einem Chat im Internet kennen ( keine Erotik ) Nach mehreren Wochen Skype Life habe ich ein Ticket gekauft und bin zu ihr nach Samui. Wir verbrachten vier Wochen miteinander in den wir beide festgestellt haben nicht ohne den anderen leben zu wollen ( Heiratsantrag ) Sie arbeitete als Masseurin weil sie in diesen Beruf glücklich ist. Dann kam das übliche, Papiere hin und her und übersetzen und beglaubigen. 6 Monate später bin ich wieder rüber und wir haben in Bangkok geheiratet. Zwischenzeitlich hatte ich ihre monatlichen Kosten bezahlt, 8 000 B per Monat. Wieder 4 Monate später konnten wir zusammen in DE leben. Nunmehr seit über 4 Jahren sind wir glücklich verheiratet, ich bin 66, Rentner und meine Frau arbeitet hier in ihrem Beruf um unser Dasein angenehmer zu gestalten. Es war eine Liebesheirat und die Rolle des Versorgers hat sie. Ich kümmere mich um den allgemeinen restlichen Standard. Das Leben ist wunderschön. Herzliche Grüße

  2. Ich lebe seit 19 Jahren in Thailand und es ist meine zweite Thai Ehe, über meine erste Frau möchte ich gar nicht schreiben, mit meiner jetzigen Frau habe ich 7 Jahre in Deutschland gelebt und ein gute Zeit gehabt, nach unser Übersiedlung nach Thailand hat sie sich negativ verändert, wir haben einen gemeinsamen Sohn der jetzt 22 Jahre alt ist, ohne den Sohn hätte ich mich von meiner Frau sicher getrennt, Eltern hat meine Frau nicht, so gibt es da keine Verpflichtung, ein Stiefsohn hat mich schon einiges gekostet. Thai Frauen heiraten Ausländer in erster Linie wegen Geld, viel Frauen haben Kinder und wurden von ihren Thai Männern verlassen, viele Frauen kommen aus den Rotlicht Milieu, das soll nicht unbedingt negativ sein, ich kenne einige Frauen die in Deutschland über Jahrzehnte arbeiten gehen und gute Ehefrauen wurden, und andere die durch Freunde oder Schwester zu ihren Deutschen Mann gekommen sind, aber es sind die die Spielen und ihre Männer arm gemacht haben, ein extrem Fall da hat die Frau schon Millionen Baht verspielt und der Mann findet keine Kraft sich von ihr zu trennen, unverständlich da keine gemeinsame Kinder da sind. Fazit nach meiner Meinung der Mentalität Unterschiede zwischen Thai und Deutsch ist einfach zu groß. Bei mir gibt es keine Sprachprobleme, meine Frau spricht Deutsch und ich inzwischen ausreichend Thai, viel Verständigen sich mit Kauderwelsch Englisch, so kann man sich nie richtig näher kommen.

    • JoJo sagt:

      Hallo Werner,
      Deine Aussage spiegelt genau das wieder, was viele in einer Thai Farang Beziehung erleben.
      Du hast dabei noch Glück wie es scheint, denn ihr könnt Euch verbal auseinandersetzen, und das hilft mit Sicherheit.
      Du schreibst
      „nach unser Übersiedlung nach Thailand hat sie sich negativ verändert“
      auch das habe ich schon öfters gehört. Warum ist das so, ich weiß es nicht, kann mir aber nur vorstellen, dass es mit dem sozialen Umfeld zu tun hat. Bsp.: Wenn Deine Frau vorher aus armen Verhältnissen stammt, möchte sie nun zeigen und beweisen, dass Sie es geschafft hat sich sozial zu verbessern. Wir Deutsche können das so nicht nachvollziehen, denn wir wissen wer und was wir sind. Bei den thailändischen Frauen bin ich mir da oft nicht so sicher.
      Hinzu kommt, dass die thailändische Gesellschaft sehr häufig keine Ausländer akzeptiert und die Frauen versuchen eben durch eine gewisse, fast verschwenderische Großzügigkeit diese Akzeptanz zu kaufen.
      Bitte nehmt mich hier nicht beim Wort, denn das ist nur meine eigene Vermutung 🙂
      Grüße aus Chiang Mai
      JoJo

      • Maurice sagt:

        Ich habe auch eine Beziehung mit einer Thai dame , und als es ums heiraten da meinte sie ich müsse ein Haus kaufen , nicht wie ihr jetzt vielleicht denkt für uns zusammen , sondern für sie selbst auf ihren Nahmen. Als ich dann nein zu dieser Forderung sagte , wollte sie plötzlich dann eben 30000 baht monatlich für ihre privaten Bedürfnisse. Dass ich so nebenher auch alle anderen Kosten übernehmen soll ist doch selbstredent. Ehrlich gesagt ich hab so mein Problem damit weil ich mir erstens die Frage stelle bis wohin die Forderungen gehen werden wenn ich da einwillige. Die andere Sache ist dass sie mir sagte sie wäre geschieden , aber letztes Mal kam plötzlich heraus dass sie nie offiziel geheiratet hatte sondern nur registriert, so dass ich wirklich daran denke mir genauere information darueber zu beschaffen wie das ist mit dem geschieden sein und ob ich nicht nur abgezockt werden soll und der geschiedene pehepartner nicht plötzlich nicht mehr geschieden ist. es gibt noch ein paar andere einzelheiten die mich stutzig machen
        Vielleicht kann da irgentjemand einen rat geben wie ich klarheit erhalten kann

  3. Hallo,
    ich glaube es gibt für dieses Thema nicht wirklich EINE Antwort,da zuviele Faktoren mitspielen.
    Bei meiner Frau ist es so,daß Sie in Thailand 3 Kinder hat,20 + 22 Jahre alt,der eine Sohn studiert und ist in der Uni einer der Besten,so daß es dumm wäre ihn herauszunehmen nur weil es einiges Geld kostet.Desweiteren hat Sie ihre Familie im Isaan,welche auch nicht gerade viel Geld hat,und Sie möchte natürlich da immer auch etwas unterstützen.Wir schicken monatlich für Sohn und Familie zwischen 240.-€ (von mir) und 350.-€ (von Ihr noch 110.- dazu) nach Thailand.Dies klappt ganz gut,allerdings versucht die Familie ständig mit irgendwelchen „Storys“ mehr zu bekommen,und dies sorgt natürlich manchmal für etwas Unfrieden zwischen uns.Man(n) muß da einfach dann hart bleiben!Wir leben im südlichen Europa am Meer,und genau wie die Südländer,so denkt auch der Thai nicht an Morgen,sondern eher an heute… Mit Argumenten wie:“und was machen wir wenn wir älter sind und dann nichts mehr haben…?“ kommt man da nicht weiter.
    In meinem Fall ist dies der einzige Streitpunkt,und der geht – wie schon beschrieben – von Ihrer Mutter aus und nicht von meiner Frau.Meine Frau ist sehr fleißig und muß eher „gebremst“ werden als „angeschoben“,so wie ich es immer den Europäerinnen hatte!Meine Frauen vorher kauften in Boutiquen ein,meine hübsche Thai-Frau kauft alles auf dem Flohmarkt für’n „Appel und n’Ei“ und sieht trotzdem immer gut gekleidet aus – das soll eine aus Europa mal nachmachen!
    Allerdings sollte jeder der sich mit einer Thai verheiratet auch darüber klar sein,daß er dann auch die Familie „heiratet“,da diese erwartet,daß auch für sie da etwas herausspringt.Man sollte sofort nach der Heirat klare Verhältnisse schaffen,und sich an diese dann auch halten!Ich wurde schon 3 Tage nach der Heirat von Ihrem Cousin nach einem „Darlehen“ gefragt…., was ich freundlich aber bestimmt abgelehnt habe,und so konnte ich den anderen welche folgten,dann immer sagen:“Sorry,ich habe es bei ihm nicht gemacht und mache es dann auch bei anderen nicht“
    Ich hatte einige Bücher gelesen über das Thema „Thai-Heirat“ bevor ich geheiratet habe,und da kann man vorab schon mal viel lernen!
    Hätte ich die Fischfarm welche die Familie gepalnt hat finanziell unterstützt (d.h.“bezahlt“),dann hätte ich für die gesamten Kosten in der Zukunft auch aufzukommen,d.h. wenn die Wasserpumpe mal kaputtgeht muß ICH die bezahlen,ist ja MEINE Fischfarm,auch wenn die Gewinne immer von der Familie eingestrichen werden.Wie gesagt,man muß da hart bleiben,das erspart einem viel Ärger in der Zukunft.Die Asiaten sind sehr pragmatisch,und was für sie „normal“ ist,das ist für uns oftmals ne „Frechheit“ – die werden nicht zu Deutschen,und wir werden nie Thais sein,da muß man sich darüber klar sein – und zwar VOR der Hochzeit!
    Es ist wie im ganzen Leben:“Benütze Deinen Kopf!“ und denke nach bevor Du etwas tust was Dir sonst später leid tun wird….
    Resume:
    Ich hätte nicht geglaubt daß eine Ehe mir so gut tun würde,allerdings hätte ich auch nicht geglaubt daß man ständig daran arbeiten muß damit es eine gute Ehe bleibt – aber das hätte ich auch mit ner Deutschen,nur eben etwas anders.
    der Hubs

    • JoJo sagt:

      Hallo Hubs,
      ich wünschte jeder wäre so verständnisvoll wie Du. Du hast von Anfang an klare Linien gezogen, was Dir mit Sicherheit nicht nur Freunde eingebracht hat. Doch Du warst Dir im klaren, dass Du neben Deiner thailändischen Frau auch noch die Familie heiraten würdest, und Du da dann für Dich akzeptable Grenzen ziehen musstest. Ein großer Vorteil für Eure Beziehung ist sicherlich, dass Du mit Deiner Frau in Europa lebst und da erkennt eben die asiatische Frau, dass man hart für sein Geld arbeiten muss. Klingt schon komisch, denn eigentlich arbeiten die Thais ja ebenso hart 😉
      Deine Frau sieht in Europa zumindest, dass ein Euro dort wesentlich weniger wert ist als in Thailand. Sie sieht andere Familien, in welchen ebenfalls die Frau mitarbeitet und erweitert damit ihre eigene Vorstellung, welche sicherlich nicht immer so war.
      Ich denke Du hast es von Anfang an richtig gemacht, für Deine Beziehung und wünsche Dir auch weiterhin noch alles Glück auf der Erde.
      Herzliche Grüße aus Chiang Mai
      JoJo

  4. Peter Rank sagt:

    Hallo,

    ich bitte um die Genehmigung, einen Teil Ihres Artikels (Thai Frauen und die Sache mit dem Geld) übernehmen zu dürfen und auch in unserem Forum zur Diskussion zu stellen. Selbstverständlich unter Ihrem Namen und mit dem Link auf Ihre Seite.
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Rank
    Reise Guru-Thailand

    • JoJo sagt:

      Hallo Peter,
      gerne kannst Du aus den Posts meiner Webseite zitieren. Danke fuer den entsprechenden Backlink.
      Ich wünsche Dir noch viel Spaß bei diesem Thema.

      Mit freundlichen Grüßen aus Chiang Mai
      JoJo

  5. Meine These zur „aus Europäer Sicht“ negativen Veränderung der Thaifrauen, die in ihre alte Heimat zurückkehren ist simpel. Sie fallen alten Gewohnheiten und der einfacheren Lebensweise zum Opfer, die sie in Euroland abgestreift und vergessen haben, oder vergessen wollten – nebst dem, was JoJo bereits angeführt hat..

    Gruss, Markus ThaiLive, Deutschsprachige Expats und Thailand Fans 😉
    (www.facebook.com/groups/ThailandFans)

  6. Möglicherweise denken Thaifrauen ja dasselbe. Im Urlaub ist Mann immer voll aufgedreht und kaum frisch verheiratet in Euroland angekommen, öffnet sich ihr der graue Alltag ihres Partners in voller Blüte. Deshalb startete ich früher mal den Versuch, mich mit Hilfe eines fiktiven Briefes in die Situation einer Thaifrau zu versetzen:
    http://www.thailive.blogspot.ch/2008/07/brief-einer-thai-bar-frau-ihre.html

    • JoJo sagt:

      Hallo Markus,
      ich denke Du hast die Gefühle und Gedanken der Frau ganz gut dargestellt. Vielleicht wäre ein weiterer Brief ein paar Jahre später auch ganz interessant.

  7. Helge sagt:

    Ich folge ganz und gar der Ansicht von Hubert ! Mit meiner Süssen bin ich jetzt >6 Jahre verheiratet und habe diese Entscheidung bis auf wenige Stunden ( gerade in der ersten Zeit in Deutschland ) niemals bereuen müssen. Als wir 2006 in Bangkok heirateten, arbeitete ich dort gerade für einen Thai-Sportverband, die letzten 4 Wochen war purer Stress, von 6 Uhr morgens – nach Mitternacht habe ich für wenig Geld die Belastungen kennengelernt, denen ein Manager ausgesetzt ist. Dass hätte ich ohne meine jetzige Frau nie geschultert. Die Rückkehr nach Deutschland hatte einen positiven und einen negativen Effekt : Meine Frau musste erkennen, wie sauer man sich die paar Euros hier erarbeiten muss, ohne „Vitamin B“ oder Korruption kommt man wie auch in Thailand hier kaum zu was Zählbarem ! Ohne ihre Erkenntnis wäre ich in Thailand ins selbe „offene Messer “ gelaufen wie unzählige Farangs und hätte mich für ihre Verwandschaft dumm und dämlich bezahlt, deshalb war es so wichtig, dass ich mit meiner Frau zurück nach Deutschland ging. Das hat mich zwar das beste Arbeitsverhältnis meines Lebens gekostet, doch in Bangkok wäre ich wohl innerlich zugrunde gegangen, den Lärm und die Hektik des Strassenverkehrs hat meine „Landei“-Mentalität nur schwer verkraftet. Das erste Jahr hatten wir schwere Prüfungen der Ernsthaftigkeit unserer Liebe zu bestehen, dann lernte sie Deutsch, mein Thai wurde noch besser, jetzt hat sie 3 Jobs hinter sich und weiss meine Bemühungen um unseren Lebensunterhalt umso mehr zu schätzen.
    Ein weiteres Mal reiste ich als Englisch-und Taekwondo -Lehrer an eine Privatschule in Thailand, in dieser Zeit hatte sie meine Kontokarte, da war noch überzeugend viel Geld über, als ich dann zu ihr zurückkam.So sehr ich mich gerade jetzt wieder aus dem grauen, kalten Deutschland ins heisse oder teils schwülwarme Klimas Thailands sehne, mache ich mir doch nichts vor, dass unsre Beziehung dort ohne einen gutbezahlten Job oder eine Rente über 1300 Euro nicht so reibungslos laufen würde wie hierzulande. Einen intensiv neidischen Gruss an alle Farangs, die mit ihrer Thai-Partnerin zufrieden in ihrer Heimat überdauern.

    • JoJo sagt:

      Hallo Helge,
      danke für Deine ausführliche Schilderungen. Ich denke Du hast den richtigen Weg eingeschlagen und Deiner Frau gezeigt wie hart man(n) in Deutschland arbeiten muss um seine Brötchen zu verdienen. Das wichtigste daran ist aber, dass Deine Frau dies verstanden hat.

  8. Peter Koch sagt:

    Warum spricht es Niemand klar aus?
    Egal wo auf der Welt; die Natur sagt der Frau: suche den Ernaehrer deiner Kinder und dir selbst.
    Wenn mir eine Europaeerin sagt, dass sie mich liebt, luegt sie. Denn sie kann die ehrliche Definition von Liebe nicht erklaeren.
    Eine Thai macht von Anfang an klar: Ich liebe meinen Ernaehrer. Frueher war das der Vater, spaeter folgt der Partner. Deshalb haben sie auch kein Problem mit dem Aussehen oder Alter. Im Gegenteil: Wer vorne eine Kugel hat, hat auch Geld zum Essen. Je aelter, desto geringer die Gefahr von jugendlichen Flausen und Unzuverlaessigkeit. Thai-Frauen moegen nicht gescheit sein. Aber sie haben eine von der Natur gegebene Intelligenz. Etwas, das uns „Wessis“ immer mehr verloren geht.
    Und eine Thai ist mit einem 3-strahligen Gasherd fuer 150.- Euro zufrieden. Drueben ist Glaskeramik fuer nen Tausender Standard. Die Liste ist endlos……
    Ich unterstuetze meine Schwiegereltern mtl., denn die haben ein ganzes Leben in Armut hart gearbeitet. Beim Rest der Familie entscheide ich von Haertefall zu Haertefall. Einem Langzeitarbeitslosen Verwandten in Europa wuerden wir auch wenn moeglich helfen. Das Gleiche gilt hier auch.
    Seid objektiv!!! Eine Thai-Frau in Thailand kann Euch NIE so viel kosten, wie eine Europaeerin. Spaetestens bei der Scheidung. Danach hat Drueben Keine mehr Interesse an uns, und wir koennen sie uns nicht mehr leisten. Das ist die Realitaet, die uns nach Thailand kommen liess.
    Fuer meine Liebste und derer Familie reicht’s. Ich kann auchnicts nach oben nehmen, wenn er mich ruft. Und noch viel wichtiger!!! Sie sind dankbar dafuer, dass du sie ernaehrst. Und Sie sagen es auch.
    Bei uns Drueben erfuellst du damit nur deine gottverdammte Pflicht.
    Liebe Gruesse vom
    Pampas Peter

    • JoJo sagt:

      Hallo Peter,
      klare Worte und ich finde es persönlich ganz toll wie Du die Situation für Dich siehst. Du scheinst sehr großzügig zu sein und das nicht nur finanziell. Auch Deine Denkweise ist, zumindest nach Deinem Kommentar zu urteilen, sehr großzügig ausgelegt.
      Ob eine westliche Frau an älteren, geschiedenen Männern kein Interesse mehr hat steht in den Sternen, sicher ist aber dass ein älterer, auch dicker Mann bei den asiatischen Frauen durchaus nochmals zum Einsatz kommt.
      Du schreibst auch „Eine Thai macht von Anfang an klar: Ich liebe meinen Ernaehrer.“Nun das sehe ich nicht so klar. Zumal sich der Begriff Liebe meiner Meinung nach zwischen West und Ost unterscheidet. Ich würde es eher so ausdrücken „Ich akzeptiere meinen Ernährer.“ Denn aus meiner Sichtweise und meinem Verständnis für Liebe braucht es ein bisschen mehr als nur zu kochen, putzen und zu lächeln. Aber das ist eben nur meine Meinung und über die Meinungen der Menschen lässt sich sicherlich endlos diskutieren.
      Trotzdem, nochmals Danke für Dein ausgesprochen klares Bekenntnis zu des thailändischen Frauen,
      liebe Grüße aus Chiang Mai
      JoJo

  9. Peter Koch sagt:

    Hallo JoJo
    Natuerlich differenziere ich zwischen einer Zweckgemeinschafts-Ehe (80%) und einer Ehe nach westlichem Verstaendnis. Dabei ist es einfach herauszufinden, zu welcher Kategorie man gehoert.
    Verteidigt oder unterstuetzt Dich Deine Frau gegenueber Ihren Landsleuten in Diskussionen oder gar Konfliktsituationen, wie bei mir, kann man getrost von Liebe sprechen. Die Anderen akzeptieren, wie Du sagst, einfach die Anwesenheit Ihres Zahlmeisters.
    Es liegt aber auch an uns, dass aus blosser Akzeptanz mehr wird. Wie waere es mit dem Erlernen der Landesspache? Muss ja nicht perfekt sein. Oder, wer versucht sich an Sitten und Gebraeuchen der Thai’s? Wir verlangen das Selbe von Ihnen in unserer Heimat.
    Dein Umfeld agiert nicht, sondern reagiert auf Deine Ausstrahlung und Deine Bemuehungen. Leider muss ich immer wieder feststellen, dass die Meisten hier versagen. Dann werden sie nur akzeptiert, auch von der Partnerin.
    Im Uebrigen koennte ich mit meiner Rente in der Schweiz nicht ueberleben. Doch hier reicht es fuer ein menschenwuerdiges Leben mit sozialem Engagement. Mein Geld ist besser investiert, als wenn ich irgendeiner Organisation was ueberweise.
    Das Ziel sollte nicht Akzeptanz sein, sondern Respekt. Doch den kann man sich nicht erkaufen, den muss man sich erarbeiten. Eine Frage der Gesinnung und Suche nach Lebensinhalt -und Zweck.

    • JoJo sagt:

      Lieber Peter,
      ich glaube Du hast eine ganze Menge zu sagen, und Deine Meinung scheint Sinn zu machen. Vielleicht sollten wir über einen Gastbeitrag von Dir nachdenken, mit dem Titel „Wie kann ein ausländischer Ehemann dazu beitragen mit seiner Thai Frau in Thailand glücklich zu werden?“
      Vielleicht hast Du Lust und Zeit darüber einen Artikel zu schreiben. Ich würde mich freuen und wäre für so fast alles offen. Du hast dabei so ziemlich frei Wahl.
      Überlege es Dir bitte und lass es mich wissen.

  10. JoJo sagt:

    Hallo Frank,
    um es vorweg zu nehmen, ich bin keine Spezialist in der Frage „wie gehe ich mit Thai Frauen um„, und meine Ratschläge wären sicherlich keine Hilfe, da ich ja die Situation nicht kenne.
    Ich denke wenn Du ehrlich bist, sollte das reichen. Schließlich hast Du keinen aufgefordert mit Dir zu sein. Da es sich nur um eine Art Urlaub handelt, mache Dir also keinen Kopf darüber.
    Erweitere Deine Urlaubskasse etwas und gebe der Frau ein paar Euros als eine Art Geschenk. Mache aber keinerlei Hoffnung oder andere Zusagen, dass könnte Deinem Freund schaden. Gib Dich als netter Mensch so dass die Thai welche mit Dir in Kontakt kommen einen guten Eindruck von uns Farang erhalten.
    Ansonsten wünsche ich Dir noch viel Spaß im Urlaub.
    Herzliche Grüße aus Chiang Mai
    JoJo

  11. bastian staedtler sagt:

    Ich bin mit einer thaifrau verheiratet und sie nimmt mich nach strich und faden aus!! Ich weiß nicht mehr ein noch aus… hilfe!!!

  12. Werner sagt:

    In allen Beiträgen ist bislang nicht zur Sprache gekommen, dass die finanzielle Erwartungshaltung der Thaifrau erst durch uns farangs hervor gerufen wird. Als Urlauber für 2 oder 3 Wochen gebe ich mehr Geld für mich und meine Urlaubs“liebe“ aus, als im normalen Alltag. Also wird sie, mit einer eher geringen Schullbildung ausgestattet, vermuten, dass es immer mit ihrem tirag so sein wird. Das böse Erwachen kommt dann, wenn sie nach Europa kommt und sparen ist angesagt.
    Ich habe von Beginn an mit offenen Karten gegenüber meiner Frau gespielt. Sie kennt mein monatliches Einkommen aber auch die Ausgaben. Und nur die Differenz können wir gemeinsam ausgeben. D.h. sie muss genau wie ich mit dem Geld weniger auskommen, was wir ihrer Familie senden. Transparenz ist also genau das was erforderlich ist. Immer wieder zeigen, welche Kosten das Leben in Europa verursacht. Inzwischen hat es meine Frau verstanden und die finanzielle Unterstützung für die Thaifamilie hält sich in Grenzen. Ein wenig muss es aber sein, besonders im Urlaub, da sonst der Gesichtsverlust eintritt.

  13. Frank sagt:

    Hallo,
    ich habe meine Frau hier in Deutschland kennen gelernt, anfangs hat sie mir auch immer die Ohren voll gejammert wegen Geld nach Thailand schicken, ich habe ihr aber direkt klar gemacht, daß Geld nicht auf den Bäumen wächst sondern hart erarbeitet wird.
    Ich habe für sie ein Thaimassagestudio eröffnet welches sie wunderbar führt und mittlerweile auch schon eine Mitarbeiterin hat. Und jetzt kommt der Clou, sie verdient richtig gut Geld ( einige Tausend € im Monat ! ), aber Geld nach Thailand schickt sie nur 150,- € im Monat. Sie sagt selber das Sie das Geld hart erarbeiten muß obwohl sie ja genügend übrig hat 😉 Streit wegen Geld ist uns fremd, eigentlich streiten wir nie wir sagen nur direkt unsere Meinung und das funktioniert auch. Ich glaube wenn die Frauen ihr eigenes geld verdienen sind sie auch zufrieden und es gibt weniger Streit, ich kann nur jeden hier empfehlen das seine Frau selber Arbeiten geht.

  14. michael sagt:

    Hallo!

    Mir hat diese Seite und eure Kommentare sehr bei meiner Entscheidungsfindung geholfen.

    Ich bin letzte Woche aus Thailand zurueckgekommen. Ich hab mich dort verliebt und wir haben uns die Frage gestellt wie es weitergehen kann.
    Jedenfalls lief es darauf hinaus, sie moechte 30.000.- pro Monat damit sie auf mich „wartet“
    Sie hat aber ein Jobangebot und ich wuerde sie natuerlich finanziell unterstuetzen, aber nicht mit so viel…..

    Das kommt mir sehr viel vor, was ich ihr auch gesagt habe. Aber eine Diskussion per email ist unmoeglich. Ich erklaere ihr die Dinge einfach und verstaendlich. Sie kann gut genug englisch um es auch zu verstehen.
    Jedoch kommt immer nur ein Einzeiler zurueck der mit dem Thema nichts zu tun hat. Meist „I love you, miss you, what can i do for you….“

    Ich hab fuer mich beschlossen, es hat absolut keinen Sinn. Mir blutet natuerlich das Herz, aber das Leben geht weiter.

    Es freut mich aber fuer viele hier, die es dennoch geschafft haben eine glueckliche Beziehung zu fuehren.

    Alles Gute
    Michael

    • JoJo sagt:

      Hallo Michael,

      schade dass es so gekommen ist. Ich kann zumindest mit Dir fühlen, denn frisch verliebt zu sein und dann schon bald erkennen zu müssen, dass es an den Finanzen scheitert ist schon sehr hart.
      Aber dennoch denke ich, dass Du die richtige Entscheidung getroffen hast, denn 30.000.- THB sind schon sehr viel Geld in Thailand und selbst Lehrer müssen eine ganze Weile im Amt sein um solche Gehälter regelmäßig überwiesen zu bekommen.
      Ich wünsche Dir dennoch noch viel Freude und Liebe im Leben,
      herzliche Grüße aus Thailand
      JoJo

  15. Risiko sagt:

    Interessante Diskussion.

    Ich arbeite Deutschland weit und habe ein gutes Gehalt von 3200 netto.
    Wohnung wird gestellt oder Wohnwagen.

    Bin 25 j alt.

    Ich habe mir überlegt eine Frau im Ausland zu heirateten da ich recht ehrgeizig bin und große Traume habe brauch ich wesentlich mehr 😉 Geld um noch In diesen leben es zu packen.

    Also mein Plan ist es eine seher hübsche junge Frau zu heiratet.

    Die am besten auch jetz schon ihren Körper verkauft, da ich ohne Gewalt arbeiten will(ich will eine Geschäfts Beziehung).

    Der Plan ist sie über das Internet zu verkaufen oder in einen Wohnwagen den ich bereit stelle um ihre Dienste an zu bitten.

    Wo bei ich das als Gewerbe anmelden will ist ja nun erlaubt(man muss ja nicht jede Geschäft angeben 😉 .

    Mindestens 50% gehört mir den Rest kann sie ihrer Familie geben.

    Also vor ihr die Moral Gerede kommt ich bitte ein Geschäft an sie sagt ja !

    Sie würde sich auch ohne mich verkaufen für wesentlich weniger…bla bla.

    Sie kann nach 2j eine dauerhafte Aufenthalts Genehmigung bekommen.

    Dan will ich Dar mit aufhören(nur so :).

    Meine Frage kann mir jemand so eine Dame Vermitteln ?

    Würde bei Erfolg auch bezahlen.

    Ps: diese Nachricht wurde auf einen Handy erstellt.

    • JoJo sagt:

      Hello Mr. Risiko,
      das ist ein Thailand Blog und keine Geschäfts -und Partnervermittlungsseite.
      Eigentlich hatte ich vor diesen Beitrag zu löschen, aber dann dachte ich mir, mal sehen was die anderen Leser dazu sagen.

      Meine Meinung – Finde Deine Dame(n) selbst, aber bitte belästige uns nicht damit.
      Danke

      • Hakim Andreas sagt:

        Das wuerde ich so nicht sagen. Es ist eher so, dass Freund Risiko ein rechter Schelm zu sein scheint. Und wenn Thai Frauen einen schlechten Ruf haben, dann wegen Typen wie ihm. Mein Vorschlag: Er soll sich in seinem Wohnwagen selber verkaufen – die Kunden sind die Gleichen, aber er muss das Geld nicht teilen.

    • worldwalker sagt:

      Hey Risiko,

      wenn ich dich mal auf der Straße treffe mach ich dich alle du mieses Schwein!!
      Deutschland ist so runtergekommen das das betreiben von Puffs legal ist!!! Tiefer kann man echt als Land und Gesellschaft nicht mehr rutschen!! So Typen wie du sind schuld warum Frauen aus dem Ostblock und Asiatinnen so einen schlechten Ruf haben!!! Ich hoffe jemand fickt und vergewaltigt Dich zu tote!!! Dann weist du auch wie sich die Frauen in diesem Moment fühlen!!!

      JEDER BESUCH IN EINEM PUFF IST EINE VERGEWALTIGUNG EINER FRAU!!!

      • JoJo sagt:

        Hallo worldwalker,

        schade das Deine Ausdrucksweise zu wünschen übrig lässt, aber da hier jeder seine Meinung äußern darf, will ich Dich nicht zurückweisen. Schade nur das man keine sachliche Meinung kundtun kann.
        Aber vielleicht wird es ja das nächste Mal besser 😉

  16. holger sagt:

    ich habe diese seite von vorne bis hinten gelesen,wollte mich mal schlau machen,lebe hier in rayong.
    wo ich schon vor jahren gearbeitet habe,ich bin wieder zurueck;la und nun habe ich eine frau kennen gelernt.und darum bin ich hier gelandet um mich umzohoeren.
    so und jetzt zu dir risiko ich hoffe nur das ein penner wie du mir nicht unetr die augen kommt

    • JoJo sagt:

      Hallo Holger,

      Ja was soll man zu Typen wie Risiko sagen. Am besten ist es sich nicht aufzuregen. Also vergiss diesen Bl..mann.

  17. Jan sagt:

    Die finanziellen Vorderungen kommen doch erst, sobald du sie aus ihrer familiären Umgebung geholt hast. Und das ist doch total normal. Zuvor hat das Leben funktioniert (mehr oder weniger), und so muss es auch zukünftig sein. Du bist jetzt derjenige, der Sicherheit geben muss. Man muss auch ein bisschen die andere Kultur verstehen: da gibt es keine sozialen Netzwerke wie bei uns, da ist man noch etwas mehr aufeinander angewiesen. So oder so wird mir manchmal anders zu mute, wenn ich sehe, wie sich einige Europäer benehmen. Tanzen hier an und werfen mit Geld um sich und merken gar nicht erst, wie sie selbstverschuldet die finanzielle Messlatte schwindelerregend hoch stellen. Ich denke da manchmal nur: „Junge, du reitest dich gerade selbst in die Scheisse, da kommst du nicht mehr raus“. Es ist wichtig, die Regeln von Anfang an klar zu stellen: „das liegt drin, jenes nicht“. Akzeptiere es, oder so sehr ich dich mag: Tschüss. Klingt jetzt vielleicht etwas hart, aber im nachhinein bist du verloren.

  18. hubertus sagt:

    aus meinem persönlichen umfeld kenne ich ein paar. er 42 sie eine 23 jährige thai. aus meiner anfänglichen skepsis und den üblichen vorurteilen, wurde mit der zeit erstaunen wie gut diese beziehung funktioniert.

    er hat sie über eine kontaktbörse kennengelernt. wie er sagt hat er nicht nur mit dalika geschrieben sondern mit mehreren. eine 4 monatige reise ins gelobte land und sich mit den frauen getroffen. dalika war seine favoritin. eine romantische und tolle liebesgeschichte wird das nicht, sie ist meiner meinung nach hauptsächlich für ihre familie mitgekommen. er unterstützt diese.

    Aber aus dieser „geschäftsbeziehung“ ist durch herzlichen und respektvollen umgang eine bessere ehe geworden, als so manch andere die ich kenne.

    ich denke mein bekannter hat sich nach einer fürsorglichen und hübschen frau gesehnt. ehrliche absichten, ein wenig naiv aber der erfolg gibt ihm recht.(ohne Wohnwagen und 50%/50% teilung ?!?!)

    lg

  19. brummi sagt:

    Also ich bin verheiratet mit einer Thai.

    Bevor ich heiratet hab ich alles so gelesen was es gab über Beziehung zu einer Thai,
    Wäre da eine Waage dan würde sie immer ins negative tendieren .
    Hätte ich dem zufolge gehandelt würde ich nun keine liebevolle Frau und 3 Kinder haben.
    Wir haben uns autark von der Familie gemacht ,da es uns in erster linie um die Erziehung Sozialverhalten sowie Schulische Bildung der Kinder geht. erst dan kommen wir und nur wir.
    Die ansichten die wir haben sind gleich wir wollen beide fürs alter vorsorgen.
    Der Pragmatismus ist nicht erkennbar bei ihr.
    Mit geld umzugehe ist ein Lernprozess ,wenn ihr eure Frau lehrt und ihnen eine dadurch gute Zukunft vermitteln könnt , habt ihr alles richtig gemacht.
    Wie gesagt wer das Geld mitbringt verteilt es auch..
    Und wenn ihr eure Frau gleichstellt und sie mit einbezieht in Finazielle Entscheidungen , dan werdet ihr sehen wieviel Respekt man erntet…
    Ich behandel meine Frau absulut gleichwertig ,aber das Geld sitzt nun mal in meinen Portmonaie.
    wer sich allen Forderungen hergibt und nicht Diskosionsfähig ,eingeschlossen mit Lösungsansätzen,ist, der wird es schwer haben.
    Kurz und Knapp ,mit fehlenden Selbstvertrauen sowie Verständigungsdefiziten ist bei einer Thaifrau sicherlich falsch aufgehoben.

    • JoJo sagt:

      Hallo Brummi,
      ich kann mich Dir nur anschließen und denke das gilt aber für jede Misch-Beziehung. Die Verständigung ist das wichtigste. Wir von mojo4you.com sind froh wenn wir auch von den positiven Ereignissen berichten dürfen, bzw. berichtet bekommen.
      Wir wünschen Dir weiterhin noch alles Glück und alle Liebe der Erde für Deine Beziehung.

  20. Karin Kronmüller sagt:

    Mein Sohn ist seit fast sechs Jahren mit einer Frau aus Thailand verheiratet. Diese Frau habe ich in vielerlei Hinsicht – also moralisch, Beratung für eine Ausbildung und auch finanziell – unterstützt. Diese Frau ist seit einem Jahr Schülerin in einer Schule um eine ihren Wünschen entsprechende Ausbildung zu absolvieren. Die Ehe hat sich – vielleicht auch durch den Stress und den Anforderungen in der Schule – ständig verschlechtert. Möchte jetzt keine Details erzählen. Nur, was mir jetzt im Magen liegt. Diese Frau wollte sich mit mir am Sonntag Nachmittag treffen und hat mir dann geschrieben, dass sie nicht kommen wird, da sie an sich alleine arbeiten möchte. Sie ist dann aus der Wohnung weggegangen und mein Sohn dachte, dass sie zu mir kommt. Als sie dann bis in der Nacht um 3.00 Uhr immer noch nicht nachhause gekommen ist, hat mein Sohn angerufen und gefragt, ob sie bei mir sei und dass er sich Sorgen macht. Er hat ihr dann eine Nachricht per SMS geschrieben und die Antwort bekommen, dass es ihr gut geht und sie ihre Sachen aus der ehelichen Wohnung holen wird, sobald sie eine eigene Wohnung gefunden hat.
    Ist mein Sohn jetzt, neben der Unterhaltszahlung während ihrer Ausbildung, auch noch verpflichtet ihr eine eigene Wohnung während ihrer Ausbildungszeit zu bezahlen, obwohl sie ja bei ihm in der Wohnung leben könnte? Sie ist nicht bedroht worden und ich hatte ihr auch angeboten, dass sie bis ende ihrer Ausbildung bei mir wohnen kann. Vielleicht kann mir Jemand einen Tipp geben?

  21. Walter sagt:

    Da ist es schwer, Vertrauen zu wahren. Vielleicht ist es nach so einer Affäre für alle sogar besser, wenn sie wegbleibt? Könnte es sein, dass sie Ihrem Sohn mit ihrem Verschwinden vorab schon gedroht hat? Um mehr Unterstützung oder sonst was zu bekommen? Was will sie damit erreichen ? Wenn ich recht hab, wär es vieleicht zu überlegen, alle Unterstützungen einzufrieren, bis sie ihre Absichten und Probleme mal erklärt. Vielleicht ist es aber auch so, dass sie die Schule nicht schafft, und sich jetzt einfach schämt, dafür Geld genommen zu haben? Jedenfalls würde ich weitere Unterstützung damit verbinden, dass sie ihre Karten auf den Tisch legt und dann eine vernünftige Lösung gemeinsam gefunden wird.
    Ich wünsche jedenfalls, dass es gut und bald gelingt!
    Walter

  22. Stefan sagt:

    Guter Beitrag Joe. Wenn man sich auf eine Beziehung mit einer Thai Frau einlässt, dann muss sich auch die Mühe geben und ihre Kultur akzeptieren, dazu gehören natürlich auch die Sachen die uns ständig auffallen und die wir ja zu Hause ganz anders machen würden.

    Aber dann denke ich mir immer: Wenn die Thai Frauen genau dieselben Charaktereigenschaften und Angewohnheiten bzw. Macken hätten wie unsere deutschen Frauen – dann wäre es doch auch langweilig oder? Wir finden die Thai Frauen genau deswegen so attraktiv und spannend weil sie so anders sind, nicht nur vom Äußeren aber natürlich auch von innen und wie sie einen als Mann wirklich gut fühlen lassen.

    Ich lebe nun seit 2 Jahren in Bangkok und ich denke das Wichtigste ist neben neugierig zu sein und über die Kultur zu lernen ist vor allem auch die Sprache zu lernen. Denn wenn man Thai spricht und versteht ist die wichtigste kulturelle Barriere schon überwunden: Die Sprachbarriere. Und ja, natürlich lieben Thai Frauen auch, sie drücken ihre Gefühle nur anders aus, sagen weniger „ich liebe dich“ aber machen dafür alles mögliche um den Mann jeden einzelnen Tag glücklich zu machen. Natürlich muss dann auch der Mann meist die finanzielle Sicherheit bieten, aber das ist wieder ein anderes Thema.

  23. Andy sagt:

    Sind nicht fast alle Frauen irgend wie gleich? Ob jetzt die Thailändern, oder die Deutsche Frau, Eines haben alle Gemeinsam Weltweit. Sie möchten ein einigermaßen Abgesichertes Leben haben.
    Die Thailänderin sagt es eher, die Deutsche schweigt und geniest. Sicherlich gibt es genug die , die Große Liebe Vorspielen und sehen doch nur das Geld. Aber es gibt auch die Wahre Liebe, und die nicht das Geld wollen. Ich habe das Glück eine solche Frau zu haben. Ich kann mich nicht einmal erinnern, das sie nach Geld gefragt hat. Ich habe ihr auch noch nie was zugesendet damit sie sich und ihre Kinder versorgt sind. Auch gibt es bei uns kein großer Unterschied vom alter her. Sie 40 ich 47. Sie Arbeitet selber täglich 10 Stunden 7 Tage die Woche.
    Sie ist Momentan am A1 Schein. Wenn sie das geschafft hat, wird sie erstmal herkommen.

    Gruß Andy

  24. enrico sagt:

    Servus zusammen….
    ich muß mich aus beruflichen gründen etwas zurückhalten. habe mehrmals in bkk gearbeitet, und beim 4. mal jemanden kennengelernt.
    diese frau habe ich gesehen….und….blitz.!!!!
    leider hat sie eine traurige geschichte: 2 kleine kinder von einem Franzosen…der nichts mehr davon wissen will.
    diese frau ist wunderschön und hat eine hingabe für einen mann, die seines gleichen sucht.
    sie hat mich nie um Geld oder sonst etwas gebeten oder gefragt!!!!! die Natürlichkeit war einzigartig.
    was soll ich tun ???
    hab mit ihr nach meiner arbeit ein paar tage Urlaub gemacht…. 24 h all inclusive…..
    wie gesagt…keine Geldforderungen….ich hab das Hotel und essen bezahlt…und sie war einfach 24 h für mich da….
    noch was ich bin 41 und sie 39…..was sollte man berücksichtigen ?

    kann sowas funktionieren ?????????????

    mfg. rico

    • sandra sagt:

      Nunist es weile her hab erst drüber nachgedacht zwei kinder sind heutzutage nicht wirklich ein hindernis zumindest nicht in thailand und wer kennt das selbe nicht in europa wenn ihr eine weile zusammen seit und es gibt keine blöde überraschung steht nix im wege redet mit einander jeder hat seine Vorstellungen wie Partnerschaft aussehen soll die einen schauen für selbst auch finanziell andere Frauen kümmern sich nur um den partner und Familie und dann wäre die frage wie hoch die Erwartungen sind Hausfrau und mutti und Supermarkt um die ecke einkaufen oder lieber mehr wenn man sich gut genug kennt sollte man ehrlich das Thema auf den tisch , es gibt die pleiten auf beiden seiten Frauen wo ein besseres leben erhoffen und männer die ein Aschenputtel suchen Die entsprechenden Leute geben das niemals zu verplappert sich im Gespräch wenns das locker zu geht und sich sicher fühlen! Dann weis man an was man ist. Wer Lehrgeld gezahlt hat muss sich einen persönliche stoppmarksetzen hängt von der eigenen Situation ab.

  25. sandra sagt:

    Ich habe alle eure Beiträge gelesen und muss brennend etwas loswerden. Ich selbst bin eine ausländerin Akademiker und habe für meine bescheidenen verhältnisse ein Vermögen in mein neues Leben investiert, für die menschen hier sicher nichts ebenso wenig wie all die schwere Arbeit. Ich habe eine sehr kalte welt voller ausländerfeindlichhen betitelungen und auch beruflichen Benachteiligungen erfahren die noch vom Umfeld des ehemannes gekrönt wurd. Frauen in europa gehen arbeiten 7tage die woche haben niemals frei kein urlaub nichts steht menschen wie uns zu, keine frisur keine neue kleidung die frau kauft den mann was er braucht für sie selbst bleibt all das was die herrenmenschen wegwerfen. die Mülltonnen des westens sind voll, die kleider reparieren und den Schimmel auf den abfällen wegschneiden und gut kochen das spart geld und hilft auch knausrigen Rentnern, welche der ausländischen putzfrau ein unversichertes Arbeitsverhältnis mit allmosen und bussi zur Bezahlung bieten auch wendaraufaufs busseln gern verzichtet hätte nicht wegen des Alters sondern dem umstand das ich verheiratet bin, eine Tatsache die hier ebenfalls wenig respektiert wird ebenso wie glaube und Kultur importbilligarbeitskräften steht dies ebensowenig zu. Auf meiner Hochzeit waren ausländer nicht gern gesehen von der seite meines mannes also blieb meine Familie aussen vor. Warum, die schwiegereltern hatten nur eine sorge, geld, eine andere sorge gibt es hier anscheinend nicht. von arbeiten gehen mal abgesehen wird gespart handwerker gibt es keine das macht die importfrau und deren familie fliesenlegen mauern schweissen mit den presslufthammer arbeiten nach unfall trotz gebrochener knochen weiter arbeiten eine sklavin die angst vor der Abschiebung hat mit der ehe gab es leider keinen pass jetzt wo meine verhandlungsposition besser aussieht haben sich die verhältnisse gebessert. Ich arbeite bei ausländern welche die Einbürgerung bereits bestanden haben und fand mut und glauben im thai tempel Frauen denen es nicht viel besser geht dort ist bildung bezahlbar für frauen die von kleiderspende und abfällen leben als putzfraKindermädchen und callcenter verdingen und den Unmut des ehemannes dulden dem der ertrag zu geringfügig erscheint. Wenn ich es nicht besser wüsste könnte aus dicher Perspektive heraus der Eindruck entstehen dass Frauen der Himmel versprochen und die Hölle auf erden serviert wird gerade weil sie ausländer sind eignen sie sich vorbildlich wenn gesetze nicht bekannt sind, die Sprache erst erlernt werden muss und die Angst vor Abschiebung und damit Verlust der Lebensgrundlage zur gefügigkeit zwingen. zum schlusswort sei gesagt , dass es mir fern liegt , mich auf das niveau meiner peiniger zu begeben.Mangel an Respekt ist entweder unbedeutend oder kann durch geistige Überlegenheit kompensiert werden. Wissen ist Macht, egal über wem oder was.

  26. Ben sagt:

    Hallo zusammen,

    für mich ist es sehr spannend, das hier alles zu lesen, da ich mich Ende letzten Jahres in Thailand verliebt habe und Ende diesen Jahres mehr oder weniger nach Thailand auswandern werde.
    Meine zukünftige Frau und ich haben uns in meinem ersten Urlaub kennengelernt, da ist allerdings nichts passiert, bis auf den Moment, dass wir uns da eben ineinander verliebt haben. Die Umstände lasse ich jetzt mal aus, es war allerdings klar, dass wir uns wiedersehen müssen. Nach 10 Wochen täglichen Schreibens uns telefonieren bzw. skypens kannten wir uns so gut wie ich das kaum von einer meiner vorhergehenden Beziehungen sagen kann.
    Das Wiedersehen dann war eigentlich nur Formsache, denn wir hatten uns beide bereits entschieden, wir „wussten“ dass wir es miteinander probieren wollen.
    Ich habe dann auch direkt ihre Familie kennengelernt, aber natürlich in einem Hotel übernachtet. Wir sind dann nach einigen Tagen nach Bangkok und dann nach Chiangmai um eben auch Zeit für uns zu haben. Ja, in der Tat, wir haben uns Zeit gelassen und es war irgendwann der richtige Moment da und dann war alles…perfekt…! Meine Freundin kommt nicht direkt aus Bangkok, sondern ist eher traditionell vom Land, wobei sie aber auch in Korea und Hongkong gearbeitet hat und sicher ein wenig kosmopolitischer als der Durchschnitts-Mensch (Farang wie auch Thai) ist. Außerdem hatte sie schon für eine amerikanisch Firma gearbeitet und spricht deswegen auch gut englisch. Sie kommt trotzdem aus eher ärmlichen Verhältnissen, was man ihr aber nicht anmerkt. Sie hat es einfach geschafft, einen Weg dort heraus zu finden. Immer hart gearbeitet, immer alles für die Familie getan. Und „alles“ meint in dem Sinne nicht sich zu verkaufen, sondern einfach 24/7 sich den Arsch aufzureißen, damit sie ihre Familie unterstützen kann.
    Als ich sie kennenlernte, war es für mich klar, dass ich ihr helfen werde. Ich kann es mir leisten, ich habe das Glück, dass ich sehr gut verdiene und deswegen kein Problem damit, ihren kompletten Monatsunterhalt zur Verfügung zu stellen. Ich habe mich dafür entschieden, weil ich gesehen habe, wie hart sie die letzten Jahre gearbeitet hat, und wie selten sie ihre Familie, inklusive ihrer Tochter gesehen hat. Ich überweise jeden Monat ca. 30.000 THB bzw hat sie mittlerweile meine Kreditkarte dort und kann einfach Geld abheben. Und jetzt sag ich mal was:
    Wer sich als Farang ein Barmädchen angelt, dem kann man einfach nicht helfen, und der verdient es auch nicht anders. Ich sehe allein am Flughafen in Ffm immer mindestens 5 Leute, denen ich am liebsten vor Abflug noch die E*** abschneiden würde. Diese Leute sind erbärmlich, armselig und verdienen es nicht besser…
    Meine Freundin fragt mich bei jeder Abhebung ob es okay ist („morgen 3000 weil ich noch die Schule und Versicherung bezahlen muss…“). Insgesamt sind es für ein gemietetes Haus, Essen für 500THB/Tag (was relativ viel ist, aber da macht sie keine Kompromisse und das finde ich wichtig, gute Lebensmittel usw…), für Strom, Gas, Versicherung, Schulgeld usw. nicht viel herausragend viel.
    Wenn ich mit ihr in Bangkok einkaufen gehe, dann gehts nach Ekkamei weil sie sagt sie findet dort alles was sie braucht… und by the way: sie sieht hervorragend aus, immer perfekt gekleidet, gepflegt etc.
    Wenn ich ihr drei Teile gekauft habe (für insgesamt 1000THB) dann sagt sie beim vierten „nein das war schon so viel jetzt“ und wenn ich dann sage, das es auch 5000 sein dürfen, dann sagt sie „ich brauche nicht mehr als das“…
    Und ich finde das jetzt auch wirklich nicht unbedingt die Ausnahme, ich habe auch ihre beste Freundin kennengelernt, ich finde, dass sich „normale“ Thaifrauen nicht wesentlich von „normalen“ Frank-Frauen unterscheiden. Sie wissen eher noch mehr zu schätzen, wenn man ihnen etwas schenkt und ich habe auch bei meiner Freundin nicht das Gefühl, dass sie irgend etwas ausnutzen würde oder ihre Ansprüche steigen würden.
    Was jedem Frank klar sein sollte und das ist hier j auch schon deutlich geworden:
    Ohne eine nicht halbwegs vorhandene altruistische Haltung wird man es in Thailand nicht stressfrei schaffen. Das bedeutet nicht, dass man jetzt alles und jeden einladen und sämtlichen Verwandten Geld in die Hand drücken soll, aber:
    Es ist einfach normal, dass man eben die (zumindest engsten) Familienmitglieder auch mal zum Essen einlädt, und es ist auch normal, dass man der Mutter vielleicht mal beim Krankenhausaufenthalt ein Einzelzimmer für 5 Tage bezahlt, dass eben dann mal zusammen 6-7000THB kostet. Es ist auch normal, dass man – weil die alte kaputt ist – für den Wohnraum eine neue Klimaanlage kauft. Für solch eine Investition muss manche Thai-Familie 5-6 Monate sparen, der deutsche Durchschnittsverdiener vielleicht nur 2.
    Es geht nicht darum, dass diese Investitionen auf einmal gemacht werden, weil jemand da ist, der es bezahlt, sondern es geht darum, darüber NICHT nachzudenken! Entweder ich gebe von Herzen, das geht natürlich nur wenn ich es auch finanziell kann, oder ich werde mich bei jedem 1000er ärgern.
    Man sollte sich deshalb auch davor hüten, in seinem „Jahresurlaub“ einen auf dicke Hose zu machen… dabei vielleicht auch auf sein Erspartes zurückzugreifen usw… denn die Kohle ist irgendwann weg. Man sollte sich sehr im Klaren sein, was man monatlich zur Verfügung hat und was man leisten kann. Wenn man es kann, dann macht man es. Das ist MEINE PERSÖNLICHE MEINUNG! Ich mache es, weil ich finanziell die Mittel habe, aber auch, weil die monatlichen Bedürfnisse der Familie meiner Freundin für sie selbst einen ganzen Monat Arbeit bedeutet würden, für mich aber nur einen Bruchteil davon.
    Wenn man gerade selbst so über die Runden kommt und in Deutschland seine 2ZKB unterhält und wirklich bei JEDER Ausgabe überlegen muss, dem wird schon sehr schnell die Lust vergehen. Insbesondere wenn man am Anfang über seine Verhältnisse gelebt hat.
    Dann sollte man sich auch nicht wundern, wenn allgemein gesagt wird, dass „die Thai-Frau“ erwartet, dass die Familie unterstützt wird.
    Ich kann von meiner Freundin nur sagen, dass ihr meine monatliche Zahlung im Moment gar nicht Recht ist und sie so schnell wie möglich wieder unabhängig sein möchte. Sie sagt z.B. dass es natürlich okay für sie wäre wenn ich SIE unterstütze (also Haus, Auto, Essen, Versicherung usw., nichts außergewöhnliches, weil ich das alles ja auch für MICH auch habe, es wird eben geteilt, Versicherung ist selbstverständlich!), aber sie weiterhin das Geld für ihre Tochter und den Rest der Familie verdient, weil sie nicht möchte, dass ICH ihre Verpflichtungen, die sie als Tochter hat, übernehme. Das finde ich insgesamt sehr „gesund“ und auch richtig.
    Meine Freundin ist sehr gläubig, sie ist praktizierende Buddhistin (ich praktiziere genauso), und das finde ich mal grundsätzlich als Tipp oder Anhaltspunkt sehr gut. Sie handelt sehr nach ihrem Gewissen und sie würde nichts tun was einem anderen Menschen schadet… sie sieht wie ich für unser Geld arbeite und sie honoriert das. Und sie sagt auch, dass sie das in diesem Umfang nicht möchte. Mir fällt es allerdings leicht, in den paar Wochen, in denen ich in Deutschland bin, ein wenig durchzuarbeiten und damit das Geld fürs Jahr zu verdienen… mich erwarten ja dann auch wieder meine „Erholungsmonate“… von daher empfinde ich das als durchaus ausgeglichen und in Ordnung.

    Nochmal: Wer sich für das Zusammenleben mit einer Thaifrau entscheidet, der sollte nicht jeden Euro zweimal rumdrehen müssen. Dann wird es wirklich anstrengend. Das bedeutet nicht, dass man reich sein muss (ich bin es auch nicht…) aber man sollte zumindest in Deutschland nicht groß rechnen müssen. Dann muss man es in Thailand erst Recht nicht. Wer 1300,-€ in Deutschland zur Verfügung hat, der ist froh, wenn er sein deutsches Leben auf die Reihe bekommt… In Thailand mag das auch als Familiengehalt ausreichend sein, aber der normale Arbeiter arbeitet ja für sein Geld, wir reden ja jetzt nicht vom Rentner/Pensionär… wenn wie ich oben schon mal sagte: Wenn man sich als älterer Herr eine junge Dame sucht, dann ist das im bestenfalls ein „Gentleman-Agreement“, also Sex und Kopfkraulen für einen monatlichen Obolus, der nach Außen hin vielleicht nach Ehe aussieht, es aber sicherlich nach unserer romantischen Vorstellung von Liebe im seltensten Fall sein dürfte. Sicher gibt es da auch Ausnahmen, aber machen wir uns mal nichts vor…
    Für alle anderen gilt: Wenn es irgendwie geht, dann arbeitet in Deutschland und lebt in Thailand… so mache ich das bzw werde ich das machen… das klappt auch jetzt schon gut… gilt natürlich nur für mich persönlich…
    Ich würde meine Freundin NIEMALS nach Deutschland holen. Erstens will ich ja weg von dort und zweites gehört eine Thaifru nach Thailand. Zu Familie, zu ihrer Kultur (insbesondere bezüglich des Buddhismus) und zu ihrem Essen bzw. ihrem Markt auf dem sie einkauft.
    Essen ist sehr sehr wichtig für Thailänder und man sollte es – bei aller Auswahl in Deutschland – nicht unterschätzen… ich würde sagen, es macht mindestens die Hälfte des Lebensglückes aus… das gilt im Übrigen auch für mich… ich esse allerdings auch Thai, auch scharf und koche selbst so, auch wenn ich in Deutschland bin… es ist einfach meine Welt. Und DAS ist denke ich auch das letzte Erfolgsgeheimnis: Der Farang sollte sich davor hüten zu denken er könne seiner thailändischen Frau „seine Welt“ als „die Welt“ verkaufen. Das wird nicht funktionieren. So eine Beziehung funktioniert nur, wenn man sich auf die thailändische Welt einlässt… und mit „Welt“ meine ich alles… Kultur, Religion, Familiengefühl etc. erst dann hat man überhaupt eine Chance von ihrer Welt auch zu partizipieren. Denn das ist das größte Glück und das Schönste daran: man lernt unglaublich viel über sich selbst und über das Leben… über Wichtig- und Nichtigkeiten, über Notwendiges und Überflüssiges, insgesamt eben lernt man das Leben kennen… in so vielen Farben, die man niemals in seinem Leben gesehen hat… meine Freundin sagt immer „I am a rainbow“… ja das stimmt… und vielleicht wisst ihr, dass der Regenbogen eigentlich nur DAS sichtbar macht, was sowieso da ist…
    und GENAUS DAS erlabe ich in Thailand: Ich sehe Dinge, die immer schon da waren, die ich aber nicht gesehen habe oder „anders“ gesehen habe… Ich bekomme hier einen Blick auf mich und das Leben in seiner ursprünglichsten Form… und nur wer überhaupt in der Lage ist, sich so weit zu öffnen und das alles überhaupt zu verstehen, der bekommt eine Chance aufrichtig geliebt zu werden… (ich lese das jetzt nicht nochmal auf Tippfehler…!) .. cheers… 🙂

    • thorsten sagt:

      Wow, absoluten Respekt für Deinen Beitrag. Teilweise hätte er auch von mir sein können, Ich kenne meine Traumfrau erst wenige Monate, wir haben uns auch in meinem Urlaub kennen gelernt und 8 sehr intensive Tage erlebt. Seit 7 Wochen chatten oder skypen wir uns täglich, wissen mittlerweile sehr viel übereinander. Das nächste Mal kann ich aber erst im November hin. Bis vor zwei Wochen haben wir nie über Geld gesprochen. Logisch, dass ich Sie auf Phuket bei den Ausflügen einlud, aber ansonsten hat Sie nie nach finanzieller Unterstützung gefragt oder wollte irgendwelche Geschenke habe. Von nun an schicke ich Ihr monatlich einen Betrag, knapp 5000THB, nicht weil sie danach fragte, sondern weil ich möchte, dass Sie sich auch mal ein paar Dinge außer der Reihe leisten kann. Denn obwohl Sie mit Ihrem Vollzeit Bürojob 22.000THB/Monat für Thai Verhältnisse nicht schlecht verdient, bleibt mit Apartment und Auto am Ende nix über. Aber das mache ich, weil mir das wichtig ist.
      Ansonsten ist der Weg der Integration auch der meine. Nur wenn man sich selbst für eine andere Gesellschaft öffnet, kann man Respekt erlangen… Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Jahre 🙂

    • Sascha sagt:

      Du bist ein Glücksgriff für deine Frau und ihre Familie. Nur solltest du dich auch mal fragen, warum die dich so gern haben. Und was passiert, wenn die regelmäßige Kohle mal nicht fließt. Möglicherweise bist du dann ganz schnell abgeschrieben. Oder wenn ein Mann mit mehr Geld auftaucht, was in deinem Fall aber unwahrscheinlich ist. Denn du wirst so nie zur Familie gehören, wenn du nicht auch die Sprache und Mentalität aufgesogen hast. Ich habe sowohl Bargirls als auch studierte Bürofrauen kennengelernt. Bargirls können ehrlich sein und Bürofrauen können lügen. Ist nicht unbedingt ein Kriterium. Du kannst meinen Beitrag eventuell finden. Selbst ein Ex-Mann verkuppelt seine Ex-Frau mit Ausländern, wenn dadurch die notwendigen Einnahmen gesichert sind. Das wird nicht so unmoralisch angesehen. Sex ist wohl eher etwas wie Essen. Man kauft es sich ein. Die Form und Höhe der Bezahlung variiert. Ich war jedenfalls überrascht, wie schnell ich vergessen war, trotz des langen intensiven Schreibens und Zusammenseins. Da war wohl etwas besseres hereingekommen. Ja, ich habe natürlich alles bezahlt, wenn wir unterwegs waren. Das finde ich auch ok. Absolut stimme ich überein, die Frau in Thailand zu lassen und dort zu leben. Habe übrigens gerade mitbekommen, das die Bürofrau dem nächsten Interessenten mich gar nicht mal erwähnt als letzten Boyfriend, sondern die gleiche Aussage macht, die sie mir schon gemacht hatte.

    • Jonny Walker sagt:

      Moin, das was du geschrieben hast stimmt, aber ist auch ziemlich durch die rosarote Brille gesehen und evtl. nur ein Glücksfall. Glücksfall deswegen, weil anscheinend deine Angebetete wenig, bis keine „Schwestern“ im Rotlichtmilieu hat. Allerdings ist bei einem stattlichen Salär von 30000 pro Monat auch erstmal etwas Ruhe zu erwarten. Warum schreibe ich das? Habe meine eigenen Erfahrungen gemacht: Frau ,36 Jahre, vor 4 Jahren kennengelernt über eine Kontaktbörse. Dann mal, während eines Urlaubes vor Ort, angerufen, getroffen, für nett befunden. Seit dem in engstem Kontakt. Sie arbeitete auch 6-7 Tage min. 10 Std in einer Chinesisch geführten Fa. wohnte bei einem Onkel zur Untermiete. Sprach kaum englisch. War von mir angetan. Nach rel. kurzer Zeit holte ich sie aus der Besch. Arbeitsumgebung heraus, d.h. ich bot ihr an für 3 Monate ihr Einkommen zu übernehmen, dass sie sich etwas Besseres suchen konnte. Hat ein Auto auf Raten, hatte Studienschulden zu unverschämten Zinsen, hat 2 Töchter, die allerdings nicht bei ihr wohnten, aber Onkel und Tante wollten für die Beiden halt auch etwas haben. Bis zu diesem Zeitpunkt war sie das typische Landei. Dann fand sie eine Tätigkeit in einer kleinen Klitsche als Handelsvertreterin. Freie Zeiteinteilung ( war für mich als Besucher gut) und auch das Einkommen war zumindest gleich, meistens besser, bei viel weniger Zeitaufwand. Situation heute: spricht durch meine Konversation besser englisch, hat einen guten Kundenstamm, somit gutes Geld, aaaaber dadurch auch mehr Ansprüche. Z.B. Erwarb sie, ohne mich in Kenntnis zu setzten ein Townhouse. Natürlich ohne eigene Ersparnisse, das Auto wird auch immer älter, auf dem Konto ständige Leere. Aber auf dem Smartphone Line. Dort tummeln sich ihre gesammelten Bekannten, die natürlich immer Friends sind. Und darunter befinden sich auch sehr viele Damen die entweder früher in Bars gearbeitet haben, die noch in Bars arbeiten usw. Und genau da liegt die riesen Gefahr für den treuen Farang Liebhaber. Mit der Absicherung des normalen Lebens steigen auch die Ansprüche für mehr. ( bei mir der Hauswunsch) und dann kommen die Friends ins Blickfeld. Eine lügt mehr als die andere, was der „Husband“ jeden Monat überweist, Mama ,Papa hat schon ein Haus bekommen, usw.usw. . Das schürt natürlich Begehrlichkeiten und Vergleiche. Eine „Freundin “ die bestens von ihrem „Husband“ versorgt wird (Schweizer) , sagte meiner Partnerin sinngemäß: Wenn das Geld ausbleibt bin ich weg. Obwohl der Husband Brutal viel Geld überwiesen hatte. incl. kleinerBoutique. Fazit: Träume nicht zuviel, auch wenn du glaubst sie mit fett Knete dir zu eigen zu machen. Klingt schlecht, ich weiß, aber die Freundinnen können dir deine ganze Balzerei evtl kaputt machen und dich aus deinen Wunschträumen herausholen.

  27. Karl sagt:

    Hallo Alle zusammen

    Es ist egal ob man(n) mit einer Europäerin, Asiatin, Amerikanerin oder Australierin zusammenlebt.
    Nach spätestens 3 Jahren ist der Ofen aus. Frauen machen das instinktiv. Sie machen sich schön, wenn sie weggehen. Auf die Frage warum entgegnen sie: Das mache ich nur für dich. Sie wollen im „Geschäft“
    bleiben. Es könnte ja was besseres kommen. Und wenn Mann einmal zu Ihr sagt: wo ist die Frau. die mich einmal ins Bett gezerrt hat? kommt einen entgegen: Du liebst mich doch schon lange nicht mehr.
    Was auch ein wenig wahr ist, weil Frau kein Interesse mehr gezeigt hat.
    Also alle 3 Jahre auf die Pirsch gehen. Und das Adrenalin durch die Adern jagen. Oder die nächsten Jahre brav auf das Wunder warten, dass sie sich ändern möge.
    Ich habe dies drei mal hinter mir. Habe gekocht, mit meinen Partnerinnen lange und ausführlich diskutiert. Hatte immer super Arbeitszeiten (zum Teil 3 Tagewoche).
    Das war 3 mal kontraproduktiv. Frauen vergessen einfach was einmal war und verwalten dann nur noch ihre Beziehung Im Gegenteil, wenn Mann sie darauf aufmerksam macht passiert eher das Gegenteil von dem, was man erreichen wollte.
    Jetzt lebe ich in Asien und darf die selbe Erfahrung machen.
    Meine Frau hier ist aber auf alle Fälle lernfähiger als ihre europäischen Vorgängerinnen.
    Mal schauen was daraus wird.

    Für alle die ein wenig mehr wissen wollen:
    http://www.welt.de/icon/article124030369/Von-wegen-Monogamie-was-Frauen-wirklich-wollen.html

  28. Sonia sagt:

    Ich meinen Mann verlor einmal und ich konnte es sich nicht leisten, ihn wieder zu verlieren. Ich hätte ein gescheitert Mutter, ob ich nicht beraten Dr IREDIA haben.
     Mein Therapeut riet mir, geistige Mittel auf mein Mann versuchen, sie empfahl Dr IREDIA via drirediaherbalhome@gmail.com weil sie weiß, gute Anzahl von Leuten, dass er geholfen hat.
     Mein Fall war so schrecklich, dass mein Mann bedroht mich immer, mich nicht in einer seiner geheimen Angelegenheiten einzubeziehen, hält er eine Menge Geheimnisse und wir konnten nicht nach 3 Jahre unserer Ehe Wahrheit entsprechen einander. Ich erinnerte mich, irgendwann im letzten Jahr, dass er verschwand für drei Monate und schien den Tag gebar ich unseren Sohn. I-Overhead sein Gespräch vor kurzem, dass er will, um dauerhaft in ein Land, ich bin nicht vertraut zu verlagern. Das Schlimmste ist, dass er nie erwähnte dies zu mir, bevor er handeln ermüdeten und reden über die Scheidung. Er sagte, er bedauerte, heiraten, weil ich zu halten blockieren seinen Wegen und versprach, die Ehe scheiden zu lassen, bevor er verschwindet in seine neue Geliebte zu finden. Das ist, wenn ich weinte und brachte den Fall vor Dr IREDIA wie von meinem Therapeuten gerichtet. Die eigentliche Ursache seiner Handlungen wurde von DR IREDIA ergab, dass mein Mann wurde von einer Dame, die er im Internet, die Verwendung ist böse Geist, ihn zu kontrollieren erfüllt gefangen. Ich war froh, als ich hörte, weil ich den Verdacht, dass auch. So schneiden Sie meine Geschichte kurz; i bereitgestellt Geld für den gewünschten Artikel, um den Zauber zu wirken. Nachdem er den Zauber, am zweiten Tag zu Ende war, hatten sie beide einen Streit und er schlug seine Freundin und er kam nach Hause bat mich, ihm zu verzeihen, dass seine Augen nun gelöscht werden, dass er nie etwas, das weh tut sein Familie wieder und versprechen, einen fürsorglichen Vater zu sein und nie wieder auf mich zu betrügen. Ich bin so glücklich, dass ich ihn nicht zu dem Mädchen zu verlieren und alles Dank gilt Dr IREDIA für seine großartige Arbeit. Ich werde auch empfehlen Ihnen, Dr IREDIA für jede Art von Herausforderungen in der Ehe zu treten, wird er die Antwort auf Ihre Probleme. Kontaktieren Sie ihn jetzt mit dieser E-Mail erhalten ….. drirediaherbalhome@gmail.com für Ihre Ehe wird niemals gleich bleiben.

  29. Verena sagt:

    Hallo,
    ich bin sehr erstaunt wie schlecht deutsche Männer über Thais reden. Ich habe selber zwei Freundinnen, eine hier in Deutschland geborene und aufgewachsene Frau, deren Vater Deutscher ist und die Mutter Thailänderin war (sie ist leider vor etlichen Jahren verstorben) und eine Vollthai, ebenfalls hier in Deutschland aufgewachsen. Eine bemerkenswerte Eigenschaft habe ich im Laufe der Jahre festgestellt, ist die Großzügikeit der Thais. Die Mutter meiner Freundin wollte uns sogar alle mal nach Thailand einladen, ist dann aber leider verstorben.
    Wir hier in Deutschland sind hingegen eine echte Ellenbogengesellschaft, in der wir natürlich auch erzogen worden sind. Das macht echt keinen Spaß.
    Und Fakt ist auch, natürlich sehen die Thais exotisch und gut aus. Aber es kann doch kein Mann glauben, daß man sich Liebe erkaufen kann. Aber es ist leider häufig so, was die Herrschaften leider nicht zugeben wollen, daß sie in vielen Fällen schwa….gesteuert sind.
    Allerdings hat es mich auch gefreut daß es hier in diesem Block ein paar nettere Kandidaten der Spezies Mann gibt. Ich bin keine Männerhasserin, bin selber mit einem Mann verheiratet. Aber ich finde es zu Kot…n wenn ein Mann eine Thai sieht, dann denkt er häufig nur noch dran wie er sie flach legen kann und irgendwann läßt er sie fallen. Und daß viele Männer sich als Unschuldslämmer hinstellen, wenn die Beziehung auseinander geht.
    Fakt ist auch daß mittlerweile deutsche Frauen recht hohe Ansprüche haben, die mancher Mann nicht erfüllen kann. Dann kommt es natürlich gelegen sich eine Ausländerin auszusuchen.
    Sicherlich gibt es auch Thais die ihre Männer „ausnehmen“. Aber da muß man sich dann doch mal die Mühe machen ihre Kultur zu verstehen, die eine gänzlich andere ist als unsere, und vielleicht zusätzlich deren Spache, damit man von Anfang an klar miteinander reden kann, nicht nur erwarten daß sie unsere kultur und Sprache annimmt. Darüber sollten die Männer mal nachdenken.

    • Karl sagt:

      Hallo

      Zitat: Sicherlich gibt es auch Thais die ihre Männer „ausnehmen“. Aber da muß man sich dann doch mal die Mühe machen ihre Kultur zu verstehen. Das ist die Thai Kultur.
      Zitat: Eine bemerkenswerte Eigenschaft habe ich im Laufe der Jahre festgestellt, ist die Großzügikeit der Thais. Du wirst zu einem Essen für 20$ eingeladen. Dafür darfst Du später das X-fache löhnen.
      Aber eins ist richtig. Man sollte nicht über die Schlauheit der Thaidamen sprechen. Besser wäre es über die Dummheit der Männer zu sprechen.
      Eine Heute 20 jährige Thai kann von ihrer Oma erklärt bekommen wie das Geschäft läuft.
      Und verheiratete Thai Frauen in Deutschland sind nur im Aussendienstfür die Familie tätig.
      Stirbt die Finanzierungsquelle gehen sie schnell nach Hause oder eine neue Qelle wird angebohrt.

      • Thomas sagt:

        „Stirbt die Finanzierungsquelle gehen sie schnell nach Hause oder eine neue Quelle wird angebohrt“.

        So lange warten es einige Thais nicht ab, siehe die 2 Fälle weiter unten. Warum warten, bis der alternde Ehegatte dahinscheidet?

    • Pete sagt:

      „Fakt ist auch daß mittlerweile deutsche Frauen recht hohe Ansprüche haben, die mancher Mann nicht erfüllen kann.“

      Es müsste heissen: „Fakt ist auch, daß mittlerweile viele deutsche Frauen recht hohe Ansprüche haben, die kein normalsterblicher Mann erfüllen kann.“

    • Jonny Walker sagt:

      Also wenn du hier aufgewachsene Thailänderinnen, das sollte, wenn schon, denn schon die Bezeichnung der Damen sein, mit den Damen vor Ort vergleichst, dann hast du schlicht und einfach Null Ahnung. Wer hier aufgewachsen ist kennt von Anfang an die Versorgung. Taschengeld, sauberes Trinkwasser ohne Ende, meistens Geld in der Kasse, Schulbildung. In Thailand ist der Normalfall: ein auf Thailand ausgerichteter Unterricht, Buddha, Königshaus und Elternachtung. Das war’s auch schon. Taschengeld, Trinkwasser überall verfügbar, Ärzte in der Nachbarschaft -> Fehlanzeige.
      Wenn die Mädchen dann größer sind, Gymnasium ( free of charge) oder Lehre , wo es Geld für gibt. in Thailand Feldarbeit oder Fabrik in der nächsten Kreisstadt für 300 Baht am Tag , oder weniger, da Anfänger. Dann wird in Deutschland studiert, bzw. der gelernte Beruf ausgeübt. Dafür gibt es Geld , was unabhängig macht. In Thailand wird das bisschen Geld dann den Eltern, wenn es überhaupt Eltern sind, und nicht nur Mama, gegeben, denn die lebt auch vom Existenzminimum. Dann kommt eine Tochter der Nachbarn ins Dorf zurück. Mit Goldkettchen, mit dem neuesten Smartphone usw. . Da wird dann die junge Thailänderin schon mal neugierig und fragt ein wenig wieso es ihr doch ersichtlich gut geht. Dann kommt fast immer die Antwort, ich arbeite in einem Hotel. Wobei jeder im Dorf weiß dass sie in einer Bar arbeitet. Tja und dann kommt fast immer irgendwann der Moment wo das junge Landei beschließt auch so reich zu werden. Der Traum vom Hotel wird schnell korrigiert und man findet sich als Animiermädchen in einer Karaoke Bar wieder. Da keine englisch Kenntnisse vorhanden , natürlich Bar für Thailänder. Allerdings wissen die kleinen Nachwuchskräfte sehr schnell, dass man in den Farangbars besser verdient. Aaaaber sehr oft kommt da dann das 1. Baby dazwischen, denn in so einer Thai Karaoke Bar laufen schon gut aussehende junge Thailänder herum, die scharf darauf sind so eine Unschuld vom Lande zu beglücken. Nach der Niederkunft und dem Rückbilden des Bauches wird dann versucht in einer Farangbar Fuß zu fassen. Meistens klappt das da Frischfleisch gesucht ist. Nun stellt sich schnell heraus, dass da alte und junge Männer verkehren. Klar ,it den Jungen hat man viel Spaß , man verdient auch etwas, aber es ist immer endlich. Viele der Erfahrenen erzählen dann Geschichten von den Barfrauen, die eine Älteren als Ehemann, als Sponsor über lange Zeit haben wo richtig Geld „verdient“ wird. Viele Märchen gehen da über die Theke. Aber der Nachwuchs lernt und verfolgt die gleichen Ziele. Das wissen natürlich auch die Farangmänner . Deshalb denken Sie schon an die für Sie schönen Momente, denn die Gegenseite denkt auch an die schönen Momente, Knete für iPhone, Mama, Baby und Spaß.
      Der Spruch mit der Kultur ist wahr, sagt aber überhaupt nicht aus.
      Um mit Atze Schröder’s Worten zu sprechen: „wenn man nichts weiß, lieber mal die Fresse halten“

  30. Scholand Michael sagt:

    Hallo.
    Ist für mich total neu auf einer Internet Seite mal etwas zu schreiben wenn es um thailändische (Frauen) beziehungen geht,und wenn ich lese was da so geschrieben wird.Vorweg erst mal.Meine
    Meinung ist egal wo die Frau herkommt eine Beziehung über Jahre oder für das ganze Leben ist
    mit sicherheit nicht einfach wenn der Alttag einkehrt. Auserdem gehöhren immer zwei Personen da zu.So jetzt zu meiner Geschichte oder Zukunft.Vieleicht kann ich gute Ratschläge gebrauchen…

    Ich war 20 Jahre mit einer Deutschen Frau zusammen und Verheiratet.Habe 3 Kinder ein Haus gebaut jedes Jahr 2 Wochen Urlaub gemacht und und und. Plötzlich vor 3 Jahren die Trennung von Ihrer Seite ….Es gab jemanden Neuen….. Man will es nicht verstehen und sucht nach fehlern bei sich selber.Auch nach der Scheidung sieht man das auch die Deutsche Frau aufs Geld aus ist….

    Nun zum Punkt

    Ich habe vor einem Jahr eine Thailändische Frau über einen Freund kennengelernt.Am Anfang Internet dann Skype… Nicht Puket nicht Barfrau…sondern vom Land tiefste Provinz….War anfang des Jahres 4 Wochen bei ihr auf der Farm und habe gesehen wie sie dort lebt(auf Deutsch gesagt ärmlich ).da ich aber selber vom Dorf komme (700 ) Einwohner hatte ich kein Problem da mit.
    Auf jeden fall hat es zwischen uns beiden mega geknallt (verliebt).Dann visum und sie war jetzt 8 Wochen bei mir. Doch was kommt jetzt. Die Trennung ist nicht einfach und wir müssen Zeit haben mit allen Vormalitäten die kommen.Aber dann sieht man auch ob es passt oder nicht….
    Also nicht nur die Thaifrauen .Wenn einer gute Tippsfür meine Zukunft hat wäre ich sehr dankbar..Aber bitte nur ernst gemeinte……..DANKE…. Kop Khun Kap

  31. Hi,

    ich bin seit 10 Jahren mit einer Thai verheiratet. Wir hatten uns über Thaifrau.de kennengelernt, in Phuket einen(!) Tag „kennengelernt“ (ihre Cousine war als Dolmetscher dabei), beide beschlossen, das der erste Eindruck OK ist, so dass ich sie nach Deutschland eingeladen habe (verpflichtungserklaerung etc.), damit wir uns und sie Deutschland kennenlernen können. Dort haben wir uns beide ineinander verliebt, so das ich mit ihr zurück nach Thailand flog, um bei der Familie um ihre Hand anzuhalten.
    Um Geld nach Thailand schicken zu können, hat sie sich einen job gesucht, unser leben habe ich finanziert. Ich war 42, sie 22, beide schon mal verheiratet. SIE hat ihrer Mutter angeredet, das typisch thailändische brautgeld einzufordern, weil sie verstanden hat, das das für unsere Kultur zu sehr nach „kaufen“ aussieht. Wir haben aber auch ein „Taschengeld“ für sie vereinbart (300 Euro), so das sie immer auch ihr „eigenes“ Geld hat, egal ob job oder nicht.
    Nach 7 Jahren haben wir eine Tochter bekommen. Wir lieben einander, aber jeder Mensch liebt anders, jede Kultur liebt anders, Mann und Frau lieben anders. Ich möchte behaupten, das viele Männer mit schlechten Erfahrungen ein gutes Stück selbst „Mitschuld“ hat: keine Achtung für den anderen Mensch ansich, fuer die frau, fuer die Kultur, falsche Erwartungen weil nicht nachgedacht, kein Verständniss für die Notwendigkeiten, die die Handlungsweise einer Thai bestimmt. Aber meine Einsichten sind mir nicht zu geflogen, ich habe jede Menge Fehler gemacht und erst in langen und schmerzvollen Gesprächen und mit viel nachdenken den aktuellen stand erreicht, der immer noch viel Raum für Verbesserungen hat.
    Jede Beziehung bedeutet Arbeit, durch eine fremde Kultur wird es schwerer, nicht leichter!!! Aber was man dafür bekommt, gleicht das locker wieder aus.

  32. Thomas sagt:

    Hallo,

    leider bin auch ich und mein Kumpel betroffen, Schuld sind wir selbst.

    Mein Kumpel hatte vor kurzem die Trennung von seiner thailändischen Frau zu verkraften.
    Der Mann war so lange recht, bis sie gut in Deutschland zurecht kam und „genug“ Geld selbst verdient.
    Dann war Ihr der ältere Ehemann überdrüssig und sie suchte sich einen 30 Jahre jüngeren, der zwar auch nichts hat, aber in Sachen Sex seinem „Vorgänger“ um einiges überlegen ist. Der Neue ist übrigens auch jünger als sie.

    Meine Ehegattin, die die beste Freundin von oben geschilderten Fall ist, will natürlich auch so etwas. Zuerst sorgt sie für unser Alter und kauft Grundstücke auf ihren Namen, nun hat sie ausgesorgt, einen kleinen Job und glaubt auch ein ähnliches Leben wie ihre Freundin führen zu müssen.
    Der kleine Unterschied zum ersten Fall ist, wir haben ein kleines Kind, dass mir sehr am Herzen liegt. Er ist mein ein und alles. Natürlich will sie das Kind haben, obwohl es ihr im Wege ist. Nicht nur einmal, sondern 100 fach hat sie verlauten lassen, dass Kind müsse weg, nach Thailand zu den Großeltern, damit sie auch in Ruhe Geld verdienen kann.

    Leider lernen die Thai Frauen in Deutschland sehr schnell! Erfinden gegenüber Bekannten und Verwandten die tollsten Geschichten so lange, bis es bei allen eingebrannt ist im Falle eines Falles, und zu guter Letzt glauben sie ihre Horrorstorys von den schlechten Ehemännern auch noch selbst.

    Nicht erst seit dem Vietnam Krieg, als die amerikanische Flotte vor Pattaya lag, wissen die Thai Mädels, wie man den Ausländischen Männern die Bündel aus der Tasche zieht!

    Spätestens bei der Trennung werde ich allerdings eine nette Geschichte bei den Behörden zu erzählen haben, die sie nicht nach Thailand, sondern ins Gefängnis bringt. Doch dazu mehr zu gegebener Stunde!

    Fazit: was hilft? Den immer wiederkehrenden notgeilen Kerlen mit mahnenden Finger aufmerksam machen? Die Antwort kennen wir alle selbst.

    „Meine ist anders“! In diesem Sinne

  33. Peer sagt:

    Hallo erstmal, es ist sehr interessant was man hier so liest. Leider muss ich sagen das ich diese „typischen Thai- Farrang ausnehm“ Beziehungen zur genüge gesehen hab. Bin sehr oft in Asien und öfter in Thailand unterwegs. Habe eine Thai Freundin, wir sind beide sehr verliebt ineinander, von Anfang an hab ich ihr klar gemacht das ich in Deutschland nen arme Sau bin. Trotzdem liebt sie mich noch abgöttisch. Sie wird mich bald besuchen kommen für 2 Wochen ( länger bekommt sie net frei im Job ) und dann sehen wir weiter. Wenn es ihr hier gefällt käme nur die Heirat in Dänemark in Frage ( und das obwohl ich nie Heiraten wollte, oh man ). Nun hab ich aber immer noch Zweifel daran ob sie wirklich verstanden hat das das Geld hier nicht auf den Bäumen wächst, das sie definitiv arbeiten muss damit wir ihre Mutter unterstützen können weiß sie und will sie auch. Ihre besten Freundinnen haben alle Farrangs die min 20/30 Jahre älter sind und stinken vor Geld, dies sind reine Zweckbeziehungen was meine Freundinn auch so sieht. Bei uns ist es anders, wir sind 31 ( sie ) und 35 ( ich ), sie meinte zu mir das sie diesen Wohlstand nicht braucht sondern nur ein tollen Partner haben möchte um glücklich zu sein. Dennoch hab ich Zweifel daran das sie das Harte Leben in Deutschland versteht, und das man hier halt nicht 6 Tage die Woche Essen gehen kann. An alle anderen hier die ihren Thai Frauen 30000THB monatlich überweisen sei gesagt: Ihr seid leider traurige abzock Opfer!!! Wie dumm muss man sein einer Frau die leicht in 800€ in Thailand verdienen kann ( kenne viele Thai Frauen die sogar locker 1500€ verdienen ) so viel Geld für´s zu hause sitzen zu überweisen+ zusätzliche Kosten ect. Das ist gekaufte Gesellschaft, wozu auch oft Sex dazu gehört ( arme Thai Frauen machen für Geld oft viel bzw alles ). Diese Frauen lieben euch nicht, und werden sie auch nie! Meine Freundin arbeitet im Finanzwesen, hat einen Master in Englisch und ist sehr clever und ziemlich Westlich. Sie ist ehrlich und offen, was die meisten Thai´s nicht sind ( hatte schon andere Tahi Mädels und kenne viele Thai Farang Beziehungen ) und trotzdem hab ich bedenken ob sie mich wirklich so liebt wie ich sie. Es gibt überall auf der Welt solche und solche Frauen, es ist nur die Kunst die „Guten“ raus zu filtern! Eine die nur nach viel Geld jeden Monat fragt und es begründet das es Thai Kultur wäre ist keine Gute! Meine Freundin hat nur noch ihre Mutter und Tante, sie überweist ihnen zusammen ca 250€ im Monat, verdient selber ca 800€ im Monat und kann damit gut leben in BKK. Auch hat sie mich nie nach Geld gefragt, trotzdem war es für sie selbstverständlich das immer ich bezahlt habe wenn wir ausgegangen sind, ich hoffe sie versteht es das es in der Realität nicht so läuft und beide sich am Lebensunterhalt beteiligen müssen. Es kann halt nicht jeder Manager sein dem die obligatorischen 30000THB nicht stören. Bis dahin allen viel Glück mit ihren Thai Mädels 😉

    Lg Peer

  34. Hans sagt:

    Hi, alles sehr interressant. Bin jetzt 3 Jahre mit einer Thaifrau zusammen. Sie war 6 mal in Deutschland, ich 12 mal in Thailand. In Deutschland hat sie gesehen, daß das Geld nicht auf den Bäumen wächst. Sie will sehr gerne in Deutschland arbeiten, mir in meinem Betrieb helfen, ohne Heirat geht’s halt nicht. Ich habe Ihr vom ersten Tag an klar gemacht, daß ich kein Geldspender bin . Sie hat das akzeptiert und wir sind glücklich zusammen !! Wies nach einer Heirat ausehen würde kann man jetzt nicht sagen, aber ohne Moos nix los….das ist mal klar.
    War übrigens 20 Jahre mit ner Deutschen verheiratet….ist mit Sicherheit „teurer“ !!!
    Jeder iet seines Glückes Schmied.
    Und wenn einer „Risiko“ auf die Schneidezähne hauen will, bin ich dabei !!!!
    Grüßchen

  35. Klaus sagt:

    Hallo!

    Bin jetzt seit über 15 jahre mit einer Thailänderin verheiratet und seit ca 10 Jahre glücklich. Was ich damit sagen will die ersten 5 Jahre waren echt die Hölle. Hätte mich damals jemand gefragt hätte ich nicht geglaubt das es noch lange gut geht. Sie hatte ständig neue vorderungen die unmöglich waren zu erfüllen, und wenn es mal nicht nach ihrem Kopf ging (egal was) kamen sofort irgendwelche drohungen wie: Sie würde sich scheiden lassen dann müßte ich unterhalt bezahlen oder sie würde sich selbst umbringen oder sie hat bei ihrem Anfall die halbe Wohnung zerlegt, was mir immer sehr nahe ging und ich habe dann versucht sie zu beruhigen was der größte fehler war denn das hat sie gleich wieder ausgenutzt aber zu der zeit war ich sehr sensibel und ich habe dann so gut es ging nachgegeben. Das ging soweit bis mir alles egal war (und das war mein großes glück) denn ich habe schnell gemerkt wenn ich gleichgültig reagiere beruhigt sie sich viel schneller. Hab dann sogar angefangen bewust eine strategie gegen das verhalten meiner Frau zu entwickeln. Ich nenne es meinen 3 Punkte plan und seitdem hat sich meine Frau um 180 grad verändert. Also zum schluß noch kurz wie ich zu meiner jetzt glücklichen beziehung gekommen bin.
    1. Umso weniger eine Thailänderin kontakt zu anderen Thais inklusive ihrer Familie hat desto besser. (bin mit meiner Frau von der Stadt in ein Dorf gezogen denn dort wo wir zuvor gewohnt hatten leben viele Thais inklusive ihre eigenen Schwester.)
    2. Hat sie damit gedroht sich Scheiden zu lassen hab ich sie ausgelacht und ihr gesagt das sie ja weis wie das geht und wo die Tür ist auserdem hab ich „gedroht“ das ich dann sofort meinen Job kündige und sie somit keinen cent bekommt denn wo nichts ist kann sie auch nichts holen, darauf kam dann die drohung das sie sich selbst umbringt und von mir eben auch eine gleichgültige reagtion wie z.b. dann hab ich dich wenigstens los( was mir am anfang sehr schwer viel).
    3. Wenn sie angefangen hat die Wohnung zu zerlegen hab ich sie einfach machen lassen und anschliesend das zerstörte von ihrem geld ( sie hat einen 400 euro job) ersetzt. Sie hat also denn einen oder anderen Monat umsonst gearbeitet. Irgendwann hat sie wohl eingesehen das es so nicht weitergeht und sie wurde meiner meinung nach ein ganz anderer Mensch und macht auf mich
    einen viel glücklicheren und ausgeglicheren eindruck. Auserdem hat sie sich inzwischenzeit für ihr verhalten bei mir entschuldigt, bis zu diesem zeitpunkt wuste ich gar nicht das Thailänderinnen sowas wie eine entschuldigung kennen. Im nachhinein hat es sich zwar gelohnt aber ich glaube nicht das ich sowas nochmal mitmachen würde.

  36. Dr.Unblutig sagt:

    Ich bin zu einer Hochzeit „Deutscher und Thai-Frau“eingeladen. Die Buddhistische Hochzeit
    findet im Isaan statt. Eine rechtmäßige Hochzeit erfolgte schon vor 14 Monaten standesamtlich in Deutschland. Jetzt meine Frage : Was schenkt man dem Paar zur Hochzeit. Wie sieht das Geschenk aus, Wertsachen, Geschenk oder Geld. Wo hoch sollte das Geld oder Geldwert sein.
    Würde mich über eine rasche Antwort freuen.
    Gruß Dr. Unblutig

  37. Joaquin sagt:

    Hallo zusammen.

    Ich habe eine 33j Thai im Urlaub kennengelernt. Bin selbst 43, keine Kinder. Sie hat 2 Töchter und hat sich scheiden lassen. Sie arbeitet als Masseurin bei einer langjährigen Bekannten. Wir haben von Anfang an klaren Tisch gemacht: ich möchte in 2-3 Jahren in Thailand arbeiten und leben. Ich möchte eine liebe Frau und gerne auch Kinder, da uch selbst keine habe und auch keine eigenen möchte. Sie möchte eiben ehrlichen Mann, der u ter Luebe mehr versteht als Sex, Trinken und sie rumzukommandieren. Ihren Töchtern möchte sie eine gute Ausbildung ermöglichen, diese werden auch immer vir mir komme. Einfach ehrlich. Sie hat nach der Scheidung ein Jahr in einer Bar gearbeitet, hielt das aber nicht aus. Frau mit Barvergangenheit…Das sollte ich nie. Aber meine Bekannte meinte, sie wäre keine Barlady, sonst hätte sie sie nie genommen.
    Wir waren 2 Wochen zusammen und es war der Himmel auf Erden. So viel Gefühl und Zärtlichkeit und Vertrauen in mich…sicher auch weil ihre Chefin mich seit 4 Jahren als wirklich guten Menschen kennt, wenn auch immer nur für 3 Wochen.

    Seit meiner Rückkehr plaudern wir täglich mit Videochat und Nachrichten. Meine Bekannte ist sich sicher, dass sie wirklich verliebt und treu ist. Und sie will kein Geld! Sie hat schon mehrmals gesagt, dass sie ihre Töchter so gerne besuchen würde (leben 8 Stunden entfernt), aber trotz high season nur 3-4 Kunden pro Tag zu ihr kommen. Ich gab vorsichtig nachgefragt, wie viel sie denn brauchen würde…sie will nichts von mir. Nur wenns mal gar nicht ginge. Derzeit ist es Knapp, aber es geht. Und sie weiss, dass ich bereits in eine kleinere Wohnung umgezogen bin, um mir Geld für meinen Traum vom Leben in Thailand sparen zu können. Das ich so konsequent bin, hat sie sehr beindruckt.

    In 6 Monaten ist geplant, dass sie für 2-3 Monate kommt, damit wir das zusammenleben testen können. Da hätte sie gerne ca 10.000 baht pro Monat für Töchter und Mutter. Muss nur noch das Visum für Österreich klappen.

    Lange Rede: ich bin auf „meiner“ Insel seit 4 Jahren bekannt und bei vielen beliebt. Ich akzeptiere und mag die Kultur und bin seit 2 Jahren Buddhist. Das hat mir sicher eine andere Tür geöffnet als dem Standardtouristen. Ich zweifel zwar immer wieder,ob ich denn wirklich das grosse Los gezogen habe…wenn ich aber das tägliche Aufwachbild aufs Handy bekomme und wir vor ihrem Schlafengegehen noch 15-120 Minuten per Video plaudern, dann freu ich mich einfach 🙂

    Herzliche Grüsse aus Österreich!

  38. Sascha sagt:

    Die beiden Thaifrauen mit denen ich eine Zeit in Thailand zusammen sein durfte, hatten die Eigenart, sich ständig nach etwas besserem umzuschauen. Eine sagte mir sogar offen, das sie jeden Mann nach den „10 goods“ (10 Nutzen) abcheckte. Und sie schwärmte sogar vor mir von ihrem letzten Liebhaber, der die volle Punktzahl erreichte. Dass dieser deutsche Mann dabei auf seinen dienstlichen Aufenthalten in Thailand regelmäßig seine deutsche Ehefrau betrügte, machte ihr nur wenig aus. Ich war echt platt über so viel Offenheit. Ich muss erwähnen, dass es sich nicht um Bardamen handelte, sondern die eine hatte einen gutbezahlten Bürojob, die andere war nach erfolgloser Selbständigkeit auf Jobsuche im Marketing. Die Bardamen sind unteres Niveau in ihren Augen. Die eine Frau war sehr hübsch und hatte angeblich früher für das TV gearbeitet. Als ich erfuhr, das sie noch verheiratet war, wollte ich meine Beziehung zu ihr sofort beenden. Der Ex-Mann liess sich nach ihre Aussage nur dann scheiden, wenn sie eine Beziehung mit einem wohlhabenden Europäer eingehen würde. Etwas später behauptete sie, das sie nun geschieden sei. Nachdem ich dies als hahnebüchenen Unsinn bezeichnet hatte und meine Beziehung nochmal für beendet erklärte, hatte sie mich mit schönen Worten überredet, das Spiel mitzumachen. Ich muss auch zugeben, die Zeit war schön mit ihr zusammen. Ich habe sie oft zu Hause abgeholt und zurückgebracht. Ihr angeblich Ex-Mann hält sich dort noch auf, wie oft wollte sie nicht sagen, ich vermute aber ständig, schon aus Kostengründen. Sie erzählte mir über die finanzielle Situation. Ich denke, das sie mit ihm ZUSAMMEN versucht für den Sohn (u.a. Schulgeld) und die Abzahlung des Hauses dringend benötigte Einnahmen zu generieren. Nach meinem Thailandaufenthalt hat diese Frau versucht, mich an der Angel zu halten mit schönen Worten und Liebesbekundungen. Das diese nicht ernst gemeint waren, wurde dann aber mal entlarvt, als wohl ein neuer „Kunde“ vor Ort an der Angel war, und dann war schon mal angeblich das Smartphone defekt, obwohl sie einzelne Sticker mir noch schicken konnte. Ich habe dann meine Beziehung erneut für beendet erklärt, ohne eine Antwort zu erhalten. Nachdem das Smartphone angeblich repariert war, hatte sie mir entlarvend in Scammermanier versucht mich einzulullen in einem 3 Minuten dauernden Schwall von schmeichelnden Sätzen. Darauf habe ich nicht mehr geantwortet. Sie hatte in Thailand „gute“ Geschäftsideen mir vorgestellt, an denen ich dann doch kein ernsthaftes Interesse zeigte, aus guten Gründen. Den gesamten Chat mit diesen Frauen könnte ich als Buch veröffentlichen. Die andere Frau, hatte ebenfalls oft am Smartphone anderen europäischen Männern geschrieben ohne das vor mir zu verstecken. Es fällt nur auf, wenn sie sich dann plötzlich mal einen Tag nicht meldet und genervt auf meine Chatanfragen reagiert. Man muss sich mal fragen, was viele Thaifrauen an westlichen Männern schätzen. Schau Dich im Spiegel neben der Frau an. Je weniger du dort punktest, um so mehr andere Qualitäten müssen vorhanden sein, sonst wirst du ganz schnell ausgetauscht und vergessen. Und der Monatslohn eines höheren Angestellten in Bangkok beträgt ca. 700 Euro, die Krankenschwester im Norden hat knapp 3 Euro pro Stunde. Da ist der Hartzie plötzlich finanziell ein gemachter Mann. Eines Nachts bin ich in meinem Appartmenthaus durch lautes Rufen und verzweifeltes Weinen auf dem Flur wachgehalten worden. Am nächsten Tag schickte mir meine Vermieterin das Foto eines strangulierten Mannes. Der hattes sich eine Etage über mir das Leben genommen aus Liebeskummer über einer Bardame, die wieder zu ihren Freunden in die Bar zurückgegangen ist. Der 60 jährige Australier hatte sich tatsächlich eingebildet, das die junge Frau ihn lieben würde. Wer sich mit Thaifrauen einlässt muss einfach wissen, das sie durch ihre Sozialisation in Thailsand anders ticken können. Der Übergang von einer soliden, ehrlichen Frau bis zur diebischen Prosituierten (Prostitution ist offiziell verboten) ist fliessend. Es gibt viele Charaktere und wie so immmer kommt es auf die Gesamtsituation an. Dennoch möchte ich meine aufschlussreichen Erfahrungen nicht missen.

  39. Farangster sagt:

    Ich habe meine Thai Freundin während der Arbeit kennen gelernt.
    Sie hat ein Gehalt von dem manche deutsche Männer nur träumen können und während unserer Beziehung war sie sehr großzügig. Sprich die hat ohne das jetzt nachrechnen zu können mehr finanziell investiert als ich… Bald muss ich wieder nach Deutschland zurück und nun stellt sich die Frage der Heirat. Wenn ich zurück gehe dann müsste sie ihren Job aufgeben und ihre Studienabschlüsse werden in Deutschland nicht so einfach anerkannt. Ich würde damit zunächst einmal zum Versorger werden. Jedoch ist sie gewillt zur Uni zu gehen und deutsch zu lernen..

    Ich kenne aus ihrem Bekanntenkreis auch einige Thai die mit Farangs verheiratet sind und dort ist es keineswegs so dass der Mann nur am Finsnzieren ist. Eine Thai ist Zshnärztin und hat ein höheres Einkommen als ihr Mann mittlerweile..

    Meiner Freundin ist es ein Graus finanziell von mir abhängig zu sein und eigentlich ist das ein Grund für sie nicht zu heiraten.. Sie will nur heiraten wenn sie arbeiten gehen darf und ich sie dabei unterstütze schnellstmöglich ihr eigenes Geld zu verdienen.

    Man muss dazu sagen dass ich mich in der „Oberschicht“ Bsngkoks bewege …

  40. Robert sagt:

    Ich bin nicht mit einer Thailänderin verheiratet, aber mit einer Indonesierin. Das Ganze ist wahrscheinlich nicht allzu verschieden wie mit Thai Frauen.
    Ehrlich gesagt war ich am Anfrang Feuer und Flamme als ich meine jetzige Frau in Indonesien kennengelernt habe. Mittlerweile hat sich das Feuer aber etwas gelegt. Wir sind nun das dritte Jahr verheiratet und leben in Österreich.
    Sie ist ja auch sehr lieb und nett und wir haben auch die selbe Religion. Aber es ist kaum zu glauben wie Kultur und auch Religion (wenn auch die selbe) eine Ehe beeinflussen kann. Beinahe alle kulturellen Festlichkeiten, die wir hier haben musste ich abschwören, denn die Leute dort leben exakt nach der Bibel. Fleischweihen zu Ostern gibt es in Indonesien nicht, auch keine Osterfeuer oder Auferstehungsfeiern in der Karsamstagnacht. (Jesus ist ja am 3. Tage auferstanden von den Toten, so wie können Europäer dies schon am Karsamstag feiern). Weihnachen am 24. Dezember ist in ihren Augen auch falsch, denn es sollte am 25. sein. Krampusläufe sind auch verpönt. Wie können Europäer so etwas wie einen Teufel feieren? Sag meine Frau. Also ist über mich ein Kulturschock eingebrochen, obwohl wir hier leben. Alle Traditionen, mit denen ich aufgewachsen bin, musste ich wegen ihrer Ansichten aufgeben.

    Das mit dem Geld ist auch wieder so eine Sache. Solange ich in Indonesien alles bezahle, bin ich in ihrem Dorf auch angesehen, nur wenn ich es nicht mehr mache, dann sieht die Sache anders aus. Im Urlaub sitzt das Geld natürlich etwas lockerer als im Alltagsleben. Nun habe ich mal 1 Monat im Dorf meiner Frau gelebt. Im Haus ihrer Eltern. Da hiess es zahlen, zahlen, zahlen immerfort nur zahlen. Und die Undankbarkeit mit der die dort mein Geld genommen haben, so etwas habe ich hier noch nie erlebt. Ist vielleicht von Familie zu Familie verschieden.

    Summa Summarum kann ich zu einer Ehe mit einer Asiatin nur folgendes sagen: „Es ist nicht alles Gold was glänzt“. Ich würde es nicht mehr tun, doch nun ist es zu spät. Ich sitze drinnen im Topf und muss versuchen, das Beste daraus zu machen denn nach dem Unwetter hilft kein Läuten.
    So meine Erfahrung.

  41. Christoph Vemmer sagt:

    Hallo,
    Christoph mein Name…
    Ich habe letztes Jahr einen schweren Mopedunfall gehabt auf KohSamui und ich hätte eigentlich Sterben sollen. Bin ich aber nicht.
    Meine Thailändische Freundin (Die ich im HOMEPRO) kennengelernt hatte, hat mir mit Ihrem drei Jahre erspartem Geld mein Leben gerettet.Die Ärzte wollten mich Entlassen,weil nicht klar War welche Versicherung aufkommt.Da ich sonst Gestorben wäre hat Sie All Ihr Erspartes ausgegeben.Ich habe gesag:::“Du hast dein Gesicht verloren,weil Ich Dir Wichtig bin. DIE ANTWORT::: ES IST OKAY! ICH KANN machen mit meinem Geld was ich will. h

  42. Charly sagt:

    Hallo,

    mein Tip, aus Liebe heiraten, seine Finanzen von Anfang an klar legen, der Frau in Deutschland sofort eine Arbeit besorgen, meine Frau hatte 4 Tage nach Ihrer erstmaligen Ankunft in Deutschland sofort einen gut bezahlten Job. ( und konnte schon am ersten Monat Ihrer Familie 500.- €uro senden ). Weitere 10 Monate später, eröffnete Sie eine seriöse Massagepraxis in einer Kleinstadt. Dieses Geschäft lief vom ersten Tag an. Sie ist glücklich, ich auch, und wir hatten nie irgendwelche Probleme, weder mit Geld noch mit Familie. Vielleicht hatte ich Glück. Ich bin nur zufällig nach Thailand einmal im Leben gefahren, Sah meine Frau auf der Strasse,
    , drei Monate später besuchte ich Sie wieder, heiratete 10 Tage später vor 9 Mönchen in Krabi, nach buddhistischem Brauch. 9 Monate später in Bangkok beim Standesamt . Und jetzt nach 4 Jahren Ehe sind wir immer noch in den Flitterwochen. Gruss an Alle Leser, Euer Charly

  43. ali sagt:

    hi zusammen. also diese themen kann man zu tode reden, es kommt dabei nur die geschichten raus, mehr nicht.! ich war noch nie in thailand, gehe aber neujahr hin zwecks kultur urlaub. nicht farang…ich tourist xd! thai männer sind nutzlose insekten, die 0 familiensinn haben, also wenn hier jemand ohne gesicht ist ohne ehre usw dann wohl die thai männer. 2 kinder da 4 kinder andere frau, aber finanziel familie kind nicht helfen wollen. ahja dem kind auch 0 liebe geben oder besuchen schule bringen usw.! farangs: für mich gesicht: warum?: ganz einfach ..aus der ganzen welt gehen doch 95 prozent nur wegen sex hin.! 3 prozent kultur. 2 prozent heiratswillige.!! jetzt nehmen wir die 2 prozent und befriedige mal 70 prozent thai frauen mit kinder? unmöglich. somit geht thai frau automatisch auf wildfang europa mann.!! und das korrupte land mit nutzlosen politiker und die verursacher der hurren sind doch sie selbst.!! also soll sich kein thai wundern wenn durch seine fehler eigene tochter zur bardame wird, weil er ja seinen pflichten gegenüber den kindern nicht nachkommen möchte.!! ich war 2 monate tf seite drin…555 katastrophe profile lüge hoch 10.!! bin raus xd 555!! das land selbst ist ein paradis..aber das system drängt die frauen autom zum internationalen puff zu 70 prozent mit kindern.!! hab mitleid mit den frauen.! hab 2 dates dort. ich teste sie auf herz u niere..auch dort dann. wenn eine ja sagt? u nach deutschland kommt für immer bekommt sie erst geld als ehefrau hier, alles andere ist schwachsinn.!! wer sein glück finden möchte sollte in isaan buriram schauen wo der konsum noch nicht hoch ist..da konnte man eventuell eine ehrliche frau finden.!! bin mal gespannt wenn ich dort bin.?!! gruss aus heidelberg

  44. Ben Carson sagt:

    Haben Sie ein Darlehen benötigen, um Ihre Schulden zu löschen, für andere Finanz Zweck, dann eine E-Mail von Herrn Robert Jame heute über: stabicloanfinance0@gmail.com habe ich mir von ihnen

  45. Annemarie schroeder-Holler sagt:

    Hallo
    muß doch eine kommentar abgeben. bin alleinstehend ,Deutsche und wohne in Thailand. meine Freunde – Er Schweizer 72 ,- sie Thai 52- seit 25 in Thailand verheiratet.,sind für mich ein großes Vorbild, wie eine Ehe funktionieren kann. Obwohl der Altersunterschied sehr sichtbar und die Liebe am Abflauen ist, was beide auch offen zugeben.. Da habe ich in Deutschland ganz andere Szenen erlebt. Muß dazu sagen, daß Beide selbständig und finanziell unabhängig sind.Seine Thaifrau kümmert sich liebevoll um seine altersbedingten weh-wehchen und würde Ihren mann niemals im Stich lassen. Das möchte ich nach den ganzen Kommentaren einfach los werden

  46. Annemarie schroeder-Holler sagt:

    Hallo
    muß doch eine kommentar abgeben. bin alleinstehend ,Deutsche und wohne in Thailand. meine Freunde – Er Schweizer 72 ,- sie Thai 52- seit 25Jahren in Thailand verheiratet.,sind für mich ein großes Vorbild, wie eine Ehe funktionieren kann. Obwohl der Altersunterschied sehr sichtbar und die Liebe am Abflauen ist, was beide auch offen zugeben.. Da habe ich in Deutschland ganz andere Szenen erlebt. Muß dazu sagen, daß Beide selbständig und finanziell unabhängig sind.Seine Thaifrau kümmert sich liebevoll um seine altersbedingten weh-wehchen und würde Ihren mann niemals im Stich lassen. Das möchte ich nach den ganzen Kommentaren einfach los werden

  47. Daniel sagt:

    Also ich muss sagen ich hab mich selbst oft mit diesem Thema beschäftigt und war auch selbst schon das ein oder andere mal in Thailand. Es ist schwer da zu pauschalisieren obwohl es meistens sehr einseitich ist – bei einer Thai Farang Beziehung geht es meistens nur um Geld. Natürlich gibt es hier aber auch Ausnahmen das will ich gar nicht verneinen, ich bin mir ziemlich sicher das es auch „Paare“ gibt die sich wirklich lieben, jedoch auch nur in ganz wenigen Fällen *grins*

    Meiner Meinung nach sollte hier jeder für sich schauen und tuen was man für richtig hällt, einerseits sind die „westlichen Männer“ selbst Schuld wenn sie unzählige Euros jeden Monat verschicken. Gegen eine kleine Unterstützung sage ich nichts, denn viele Frauen leben in wirklich sehr armen Verhältnissen, deswegen geht das auch völlig klar. Doch wenn sich die Leute dann anfangen zu beschweren und einen auf “ Die Thai-Bitches fressen mein Geld “ machen, dann werde ich sauer.

    Auf jeden Fall sehr gut geschriebener Artikel und hat Spaß gemacht zu lesen, danke noch dafür das ich jetzt mein Senf dazu geben konnte.

    Gruß Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.