Ladyboys in Thailand

Ladyboy - Gesellschaftlich dazwischen

Ladyboys erscheinen selbstbewusst

Ladyboys erscheinen selbstbewusst

Eigentlich könnte man denken das Leben eines Ladyboy ist nur in Thailand ohne größere Probleme möglich. Denn in Thailand sieht man Ladyboys, oder Kathoey wie die Thai sie rufen, überall. Als Verkäuferin in noblen Boutiquen, in Hotels aber auch im Fernsehen und in Schulen genauso wie in den vielbesuchten Girlie Bars in den einschlägigen Bezirken.

Oftmals erscheinen die Ladyboys sehr selbstbewusst und/oder provozierend. Doch dies ist nur die äussere Hülle. In der realen Welt haben die Kathoey einiges einzustecken und seelisch zu verarbeiten.

Eine der wohl bekanntesten Kathoey ist Nong Tum, ein Thai Boxing Champion mit 18 Knockouts. Dennoch wollte er immer eine Frau sein.

Hier eine Zusammenfassung mit Nong Tum über Ihr Leben, denn das Leben dieser interessanten und in der Öffentlichkeit stehenden Person wurde verfilmt - Beautiful Boxer.

Nach Schätzungen gibt es in Thailand 650 000 Ladyboys. Doch die große Zahl an transsexuellen Frauen bedeutet nicht, dass die Kathoey mehr Rechte als anderswo hätten. Nein, auch in Thailand sind Transsexuelle rechtlos.

Ein Kratoi ist als Mann geboren, definiert sich aber als Frau. Es ist fast unmöglich, eine genaue Statistik über die Anzahl der Ladyboys zu erstellen, denn vor allem ältere Kathoey leben ihre Transsexualität nicht aus. Die geringe Akzeptanz in der thailändischen Bevölkerung lässt viele Kratoi vor einem öffentlichen Bekenntnis zurückschrecken, denn sichtbares Anderssein wird mit Getratsche, Ablehnung und Diskriminierung bestraft.

Dennoch lebt jeder hundertste Thai seine Neigung aus. In Deutschland leben etwa 80 000 Ladyboys, das heißt man findet unter 2.000 Menschen nur einen bekennenden Ladyboy. Die Hälfte der in Deutschland lebenden Transsexuellen sind Frauen.
Bisher gibt es noch keine Forschungsergebnisse, warum in Thailand so viele Kratois zu finden sind. Man vermutet, dass die Rolle des Ladyboys fest mit der thailändischen Kultur verankert ist, während wir Europäer eher die Homosexualität akzeptieren.

Leider ist es aber auch in Thailand nicht so, dass die Ladyboys eine natürliche Akzeptanz in der Gesellschaft erfahren. Diskriminierung und Stigmatisierung gehören auch für erfolgreiche Kratois zum Alltag. Der Personalausweis spiegelt immer das Geschlecht zur Geburt der Person. Selbst wenn die transsexuellen Personen operativ ihr Geschlecht umgewandelt haben. Das bedeutet, dass ein Kathoey im Krankenhaus immer in der falschen Abteilung untergebracht wird, dass er in öffentlichen Einrichtungen eigentlich die falsche Toilette benutzt, und junge Kathoey, welche zur Musterung müssen, werden als Dauerhaft Geisteskrank ausgemustert. Ein Stempel, welcher für immer in den Akten zu finden ist.

Aber Thailand wäre nicht das Land der Kompromisse, wenn es nicht eine bequeme Lösung für dieses Problem zu finden gäbe. Deshalb werden die Kathoey oftmals als das dritte Geschlecht bezeichnet. Eine offizielle Grundlage wurde aber bisher nicht ausgearbeitet. Solange die thailändische Regierung die Geschlechtsumwandlung nicht erlaubt, und das Geschlecht im Pass nicht geändert werden kann, sind und bleiben die Kathoey identitätslos.

Deshalb sehen viele Ladyboys keinen Nutzen in der endgültigen Operation. Denn diese Operation ist sehr teuer. Und weshalb eine Operation, wenn diese Geschlechtsumwandlung ohnehin nicht anerkannt wird. Dennoch sind viele transsexuelle Menschen nur dann glücklich, wenn auch der letzte Schritt vollzogen ist.
Fast alle thailändischen Ladyboys benutzen deshalb Hormone, um in ihren Körpern die entsprechenden Formen zu bilden. Doch die Hormone sind teuer, und wer keine vernünftige Ausbildung besitzt, und nicht das Glück hat, eine gut bezahlte Arbeit zu finden, verkauft sich auf der Strasse.

Der Kreis schließt sich wieder, und man erkennt, dass auch im Land der Freien, die Freiheit einen sehr hohen Preis hat. Was für Ausstehende und Besucher als normal erscheint, muss unter der Hülle der Kompromisse nicht unbedingt gut sein.

Hier noch ein kurzer Videoclip von National Geographics welcher die Entschlossenheit und die Gefühle transsexueller Menschen gut darstellt.

Sex Change

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ladyboys in Thailand

  1. Pingback: Woran liegt es, dass es in Thailand so viel Personen des 3. Geschlechts gibt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.