Chinatown in Bangkok – Sehenswertes in Thailand

Top Ten sehenswerte Orte in Bangkok – China Town

Bangkok besticht durch seine Vielseitigkeit. Sind es nun moderne Einkaufszentren oder wie bereits beschrieben die kulturell sehr vermischte Khao San Road. China Town in Bangkok oder Yaowarat wie die Thai diesen Stadtbezirk nennen bildet dabei keine Ausnahme.

Chinatown in Bangkok

China Town in Bangkok

In China Town lebt eine fremdartige thailändische Kultur

Während in vielen Stadtbezirken die westliche Welt ihren Einzug gehalten hat, ist Yaowarat doch noch sehr östlich geprägt. Sind es die Gebäude oder die darin untergebrachten Geschäfte? Man hat das Gefühl eines Zeitsprungs in eine längst vergessen geglaubte Zeit.
Die Geschäfte wirken wie vor 20 Jahren, zugestellt mit allem was man sich nur vorstellen kann, vor den Geschäften türmen sich die Waren und ein Fluss von Lieferenten scheinen immer mehr Waren umherzukarren.

Chinesische Apotheke in Bangkok

Ob Hirsch Geweihe, Schlangen oder Sehpferdchen, in dieser chinesischen Apotheke gibt es fast alles was der chinesische Heiler braucht.

Schaut man in die Auslagen der Geschäfte findet man für unsere westlich geprägte Vorstellung sehr eigenartige Dinge, wie getrocknete Schlangen, getrocknete Seepferdchen oder Hirschgeweihe. Natürlich auch eine große Auswahl an pflanzlichen Heilmitteln wie etwa Ginseng oder riesige getrocknete Pilze die in ihrem Aussehen eher einem Kuhfladen gleichen.

Taucht man nun in eine der Gassen ein, wird es noch enger, noch voller und noch kurioser. Denn in den Gassen scheinen die richtigen Geschäfte abgewickelt zu werden. Und diese Geschäfte finden nur im Dutzend statt. Glauben Sie nicht sie würden ein paar Schuhe oder nur eine Hose bekommen. Hier kaufen die Wiederverkäufer und der Großhändler ist gar nicht interessiert an ihren Baht, Dollar oder Euro.
Dennoch ist es sehr interessant diesem Treiben zuzusehen und vielleicht kommt bei dem ein oder anderen der Gedanke auf eventuell zum Händler zu werden, nur um eben diese Tasche zu bekommen.

Enge Gasse in China Town

Enge Gasse in China Town. Selbst im dichtesten Gewühl, fahren noch Motorräder und Autos.

Wer diesem Gedanken jedoch widerstehen kann, sollte sich auf die kulinarischen Angebote konzentrieren. Wir haben wirklich schon so einiges an Speisen hier in Thailand gesehen und versucht, doch China Town setzt da noch einmal die Angebotsvariationen eine Stufe höher. Ich kann gar nicht beschreiben was es da alles zu Essen gab, doch allein die Auswahl und die Farben der Lebensmittel haben mich beeindruckt. So richtig getraut, die wirklich fremden Dinge zu versuchen, habe ich mich nicht, doch das macht eigentlich gar nichts aus, denn ich hätte dann mehrere Tage mit Essen verbringen müssen.

Inmitten des Gewühl findet man immer wieder einen Ort zum Entspannen. Doch dazu muss man in einen der chinesischen Tempel gehen um vor den Menschenmassen zu flüchten. So richtig beeindruckend finde ich persönlich die chinesischen Tempel nicht. Das Eingangstor ist meist mit Drachen verziert. Im Tempel selber ist die Ausstattung doch eher schlicht und praktisch gehalten.

In China Town zeigt sich wieder einmal, dass die chinesischen Auswanderer es verstanden haben ihre Kultur und Traditionen mit einer neuen Welt zu vereinen, aber dennoch den eigenen Lifestyle beibehalten haben.

Sehenswertes in China Town

Der Mangkon Kamalawat Tempel (Drachen und Lotus Tempel) ist als der wohl wichtigste chinesische Tempel in China Town zu nennen. Es ist der Ort an dem sämtliche chinesischen Feste ihren Anfang nehmen. Der Tempel enthält neben buddhistischen Altären auch Taoistische und Konfuzianische Altäre. Hier scheinen sich Religion und Animismus die Hand zu reichen.

Ort: Charoenkrung Road – Chinatown
Öffnungszeiten: Täglich 9:00 bis 17:00 Uhr

Wer etwas mehr über die Kultur der frühen Einwanderer nach Bangkok erfahren will, sollte das Saphanthawong Museum im Wat Traimit besuchen.

Als weitere Sehenswürdigkeit in Chinatown ist der Tempel des Goldenen Buddha zu nennen. Der Tempel enthält eine 5.5 Tonnen schwere Buddhastatue aus Gold.
Erst im Jahre 1957 wurde entdeckt, dass diese Statue aus reinem, massiven Gold ist. Während der Belagerung von Ayuthaya wurde die goldene Statue mit Gips ummantelt, damit sie eben nicht von den Burmesen geraubt wird. Im Laufe der Zeit schien der Wert der Buddhastatue vergessen zu sein, bis eben der kleine Unfall beim Umzug der Statue im Jahre 1957 passierte. Dem Kranfahrer entglitt die Kontrolle seinen Krans und die Hülle der Statue wurde beschädigt. Dabei kam der goldene Kern der Buddhastatue zum Vorschein.

Ort: Wat Traimit – Traimit Road – China Town
Öffnungszeiten: Täglich 9:00 bis 17:00 Uhr

Google Map Ausschnitt Chinatown in Bangkok

Chinatown Bangkok

Chinatown Bangkok -
Um die Karte in Google Maps zu betrachten, bitte auf das Bild klicken

Bisher sind in unserer Bangkok Top Ten Reihe folgende Artikel erschienen:

[catlist customfield_name=Stichwort customfield_value=bangkoktopten orderby=ID order=asc excerpt=yes numberposts=10]

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Lebensraum Thailand, Reise Tipps abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.