Keine Musik Life Jam mehr in Chiang Mai

Ausländer dürfen nicht mehr musizieren

Noch vor wenigen Wochen war Chiang Mai ein Paradies für Musiker aus aller Welt. In vielen Bars und Restaurant war die Möglichkeit gegeben sich und seine Musik darzustellen.

Expats spielen am Tapae Gate bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung. Kostenlos!!!

Expats spielen am Tapae Gate bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung. Kostenlos!!!

Das hat sich nun schlagartig geändert. Denn Musik ist Arbeit und für die meisten Besucher gilt deshalb, keine Arbeitserlaubnis = keine Musikdarbietungen.

Jam with the Band - Spaß bei einem Liedchen

Jam with the Band - Spaß bei einem Liedchen

Das Gesetz ist eindeutig, denn es besagt das jeder Ausländer, welcher einer Arbeit nachgeht im Besitz einer gültigen Arbeitserlaubnis sein muss. Die Interpretation dieses Gesetzes ist eher fragwürdig, denn die örtlichen Behörden, wie etwa das Arbeitsamt und das Immigration Büro bewerten eine künstlerische Darstellung auch dann als Arbeit, wenn dabei kein Geld zwischen den Musikern und dem Restaurant oder der Bar fließt. Es sei vollkommen ausreichend, dass durch die Musik der jeweilige Veranstalter einen Mehrwert erzielt, und das ist nun mal eben Arbeit.

Leider trifft dieses Gesetz nicht nur auf Musiker zu, es kann jederzeit auch in anderen Operationsbereichen wie etwa bei den vielen wohltätigen Organisationen, welche in Thailand beherbergt sind, angewendet werden.

Herr Rhuchuchai (Büro für Arbeit) und Herr Witthaya (Immigration Behörde) haben während einer offiziellen Veranstaltung die Gesetzeslage genau und ausführlich erklärt, und es scheint dabei keine Ausnahmen zu geben. Solange die Gesetze in puncto Arbeitsaufnahme für Ausländer nicht verändert oder angepasst werden, wird es sehr schwierig werden, einem Hobby zu frönen, ohne ständig mit der Angst der Illegalität zu leben.

Thai Bands und Musiker haben ebenfalls Freude an gemeinsamer Musik

Thai Bands und Musiker haben ebenfalls Freude an gemeinsamer Musik

Es wurde außerdem eine Art Lösungsvorschlag von Seiten der Arbeitsbehörde vorgeschlagen. Dabei kann ein Musiker eine Arbeitserlaubnis für 15 Tage beantragen, wobei dies eine einmalige Angelegenheit sein sollte. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass dieser Musiker nicht schon Tage vor seiner Jam wissen kann, wann und wo er seine Musik spielt.

Kritische Stimmen

Es gibt viele Kritiker welche behaupten, dass sich die ausländischen Musiker mit ihrer Musik den Lebensunterhalt in Thailand finanzieren.
Dem kann ich nur widersprechen. Zum einem ist es für Musiker sehr wichtig sich instrumental oder gesanglich mitzuteilen und auszutauschen. Zum anderen sind die Gagen in Chiang Mai sehr gering, da Chiang Mai sehr viele ausländische aber auch thailändische Musiker beherbergt. Die Gagen betragen zwischen 100.- Baht und 200.- Baht pro Stunde. Durch das Überangebot an Musikern haben diese kaum eine Möglichkeit davon zu leben, zumal Lokale in welchen westliche Musiker auftreten können eher weniger häufig anzutreffen sind. Machen Sie nun Ihre eigene Rechnung auf. Im aller günstigsten Fall kann ein Musiker zwischen 6.000.- und 12.000.- Baht verdienen. Nach Abzug aller Kosten wird dieser nach spätestens einem Monat merken, das sich der Aufwand und die Verantwortung gegenüber der Bar oder dem Restaurant und den Zuhörern nicht lohnt. Die meisten Musiker spielen deshalb lieber spontan und entziehen sich dabei dem echten Arbeitsaufwand. Sind dabei aber gesetzwidrig und müssen mit einer Verhaftung und einer Bestrafung rechnen. Dazu habe ich persönlich keine Lust und spiele deshalb besser nicht mehr.

Freude an der Kunst und-oder Darbietung

Freude an der Kunst und-oder Darbietung

Also, Musik spielen ist keine Arbeit, die Verantwortung dafür wäre sehr wohl Arbeit für einen Musiker, doch dafür wird wohl zu wenig bezahlt in Chiang Mai. Schade ist jetzt eigentlich nur noch, dass dem bisher so friedlichen und vielseitigen Nachtleben der Stadt, die kulturelle Vielseitigkeit genommen wird.

Viel Glück Chiang Mai, bei deiner Bewerbung zur Kulturweltstadt.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Chiang Mai abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Keine Musik Life Jam mehr in Chiang Mai

  1. Mike sagt:

    Ja, das ist wirklich sehr schade. Hier verliert Chiang Mai etwas weltweit einmaliges. Ich hatte dieses Jahr das große Glück für ein paar Wochen in die Musikszene von Chiang Mai einzutauchen, und viele Musiker aus aller Welt kennen zu lernen. Ermöglicht hatte mir das ein Musiker der auch dort lebt, und mich herzlich bei sich aufgenommen hatte. An dieser Stelle nochmals vielen Dank nach Chiang Mai!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.