Bangkok, der Wat Prakeaw und der Königspalast

Wat Prah Keaw und der Königspalast

Gebaeude im Koenigspalast

Gebäude im Königspalast

Die unangefochtene Nummer 1 der Top Ten Sehenswürdigkeiten sind der Wat Prah Keaw und der Königspalast der Stadt.
Gibt es nur einen Ort den man besuchen möchte so ist der Wat Prah Keaw dieser Ort. Der Palast wurde als Regierungssitz und Königshaus im Jahre 1782 erbaut. Diese Funktion nahm der heutige Tempel für über 150 Jahre ein. Seine Herrlichkeit und sein prächtiger Baustil beeindruckt die Besucher bis in die heutige Zeit. Bereits hier kann man die handwerklichen Fähigkeiten der Thai Handwerker bestaunen.

Das gesamte Areal ist in verschiedene Sektionen unterteilt, welche sich wie folgt unterscheiden:

  • Der Königspalast – das gesamte Areal
  • Der Wat Prah Keaw
  • Die königlichen Hallen

Der Königspalast

herrliche Gebäude

herrliche Gebäude

Innerhalb des gesamten Palast Geländes befinden sich noch ehemalige Verwaltungsgebäude wie etwa das Kriegsministerium, das Schatzamt und die Büros der Minister. Diese Amtsgebäude sind jedoch seit vielen Jahren ausgesiedelt worden, so dass uns nur noch eine Vorstellung der prächtigen Zeit siamesischer Herrscher bleibt.
Der Baustil dieser Gebäude reflektiert die architektonischen Merkmale der Ayutthaya Periode, welche sehr von europäischen Gesandten am siamesischen Hof geprägt war. Ayutthaya war die ehemalige Hauptstadt von Siam bis sie von den Burmesen zerstört wurde.
Geht man weiter in den Palast hinein fällt einem bereits nach der ersten halbe Stunde Besuch im Königspalast der architektonische Unterschied auf. Während die Staatsgebäude und die königlichen Hallen eher von einem europäischen Baustil inspiriert sind, erkennt man bei den Tempeln die typisch thailändische Bauweise.

Der Bereich direkt hinter dem Haupteingang beherbergt diese ehemaligen Regierungsgebäude. Nur der Tempel des Smaragd Buddhas ist in eine Ecke des äußeren Rings gebaut worden.

Verzierungen an den Gebaeuden

Kunstvolle Verzierungen an den Gebäuden

Im mittleren Bereich des Königspalast findet man die Ordinationshallen in welchen die Tagesgeschäfte der Könige behandelt wurden. Heute sind nur noch zwei Hallen für Besucher geöffnet, doch immerhin hat man die Möglichkeit die fantastische Architektur aller Gebäude zu betrachten.

Der innerste Hof des Königspalasts beherbergte die königliche Familie. Dieser Hof glich einer kleinen Stadt, bevölkert mit Jungen und Mädchen im vorpupertären Alter. Trotzdem das kein königliches Mitglied mehr in diesem innersten Bereich des Palastes wohnt, bleibt dieser der Öffentlichkeit verschlossen.
Jedoch gibt es andere sehr schöne Gebäude zu bewundern. Das wäre die Boromabiman Halle und die Amarinda Halle, welche die königliche Residenz von Rama I war, sowie das Gerichtsgebäude.

Der Koenigspalast wirkt wie eine Stadt in der Stadt

Der Königspalast wirkt wie eine Stadt in der Stadt

In der königlichen Empfangshalle (Chakri Maha Prasat) werden heute noch offizielle staatliche Zeremonien abgehalten. In dieser Halle gibt es neben vielen königlichen Pomp auch den ehemaligen Thron der siamesischen Könige zu betrachten. Der heutige Thron ist stilistisch eher westlich geprägt.

Das mit Abstand wohl als schönstes Gebäude im Koenigspalast dürfte die Dusit Hall sein. Sie beherbergt ein Museum und zeigt viele Replikate wichtiger Buddhastatuen in der Geschichte Thailands.

Wat Prah Keaw – Der Tempel des Smaragd Buddha

Stupa im Wat Prah Keaw

Stupa im Wat Prah Keaw

Der Wat Prah Keaw ist der wohl wichtigste Tempel in Thailand. Sein offizieller Name lautet Wat Prah Sri Rattana Satsadaram.
Erhoben, über den anderen Gebäuden beherbergt der Tempel den hoch verehrten Smaragd Buddha welcher aus nur einem einzigen Stück Jade herausgearbeitet wurde.
Keiner außer dem König selbst darf diese Buddhastatue berühren. Drei mal jährlich werden der Statue die Kleider gewechselt. Diese Zeremonie ist eine der wichtigsten Aufgaben des Königs und findet zum jeweiligen Wechsel der Jahreszeiten statt. In Thailand gibt es nur drei Jahreszeiten, welche sich nach Sommer, Winter und Regenzeit unterteilen.

Der Bau des Wat Prah Keaw wurde von Rama I im Jahre 1785 begonnen. Im Gegensatz zu anderen buddhistischen Tempeln, gibt es im Wat Prah Keaw keine Schlaf- und Wohnräume für die Mönche. Dafür gibt es aber eine Vielzahl von hoch gesetzten Statuen, Pagoden und heiligen Gebäuden. Das wichtigste Gebäude des Tempels nennt man Ubosot (Ordinationshalle), welche im Wat Prah Kew den Smaragd Buddha beherbergt.

5 Meter hohe Torwaechter bewachen den Tempel

5 Meter hohe Torwächter bewachen den Tempel

Neben dem Smaragd Buddha gibt es noch einiges mehr zu sehen. Das ursprüngliche Model von Angkor Wat wurde von Rama IV in Auftrag gegeben, da Siam zu jener Zeit das mächtige kambodschanische Reich unterworfen hatte. Erst später unter der Regentschaft von Rama V wurde das Model in Gips nachgebaut.

Sehr schön und ebenso wichtig für die thailändische Religion sind die Murals, die Wandgemälde an den Tempelmauern. Diese Gemälde zeigen das Ramanyana in seiner Gesamtheit. Diese Epik ist die buddhistische Grundlage der thailändischen Religion. An den Säulen welche den Balkon Stützen sind Verse eingraviert worden, welche die Wandgemälde beschreiben.
Die 5 Meter großen Statuen an den Toren sind die Yaksa Tavarnbal (Torwächter) welche ebenfalls aus der Ramanyana Geschichte stammen.

Weitere Informationen:

Ort: Königspalast, Na Phra Lan Road, Rattanakosin, Sananm Luang, Bangkok, Thailand

Karte Koenigspalast in Bangkok

Karte Königspalast in Bangkok. Zum vergrößern bitte anklicken. Sie werden dann zu Google Maps weitergeleitet.

Öffnungszeiten: Täglich 8:30 – 15:30 Uhr

Preis: 200.- THB (Der Eintrittspreis berechtigt auch den Zutritt zu Vimanmek Palast und Dusit Hall)

Führung: Guides für eine persönliche Führung durch den Königspalast können im Kassenbereich angetroffen werden.

Kleiderordnung: Auf die Kleidung wird sehr streng geachtet. Es angeraten auf eine gewisse Kleiderordnung zu achten. Männer müssen lange Hosen und ein langärmeliges Hemd anhaben. Frauen sollten einen langen Rock anziehen und keine schulterfreien T-Shirts tragen. Sollten Sie offene Schuhe oder Flip Flops anhaben, so benutzen Sie bitte ein Paar Socken, damit die Füße nicht entblößt sind.
Sollten Sie dennoch Schwierigkeiten haben, kann man sich entsprechende Kleidung in einem Shop im Kassenbereich mieten. Sie müssen dann allerdings eine Garantie hinterlegen.

Bisher sind in unserer Bangkok Top Ten Reihe folgende Artikel erschienen:

[catlist customfield_name=Stichwort customfield_value=bangkoktopten orderby=ID order=asc excerpt=yes numberposts=10]

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Lebensraum Thailand, Reise Tipps abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.