Thailand untersucht Lebensmittel auf Strahlung

Thailand untersucht Lebensmittel aus Japan auf radioaktive Strahlung

Die Atomkrise in Japan spitzt sich zu. Die Angst einer Strahlenverseuchung steigt. Auch in der thailändischen Bevölkerung.
Die thailändische Regierung hat deshalb beschlossen importierte Waren aus Japan auf atomare Strahlung zu untersuchen.

Fischstäbchen, beliebter Import aus Japan

Fischstäbchen, beliebter Import aus Japan

Pipat Yingsaree, Generalsekretär der Lebensmittel Behörde sagte, dass eine Prüfung der Lebensmittel und Obstlieferungen auf Strahlenverseuchung bisher nicht stattgefunden hätte. Außerdem will die Behörde thailändische Importeure dazu auffordern, den Import japanischer Waren zu drosseln. Dazu gehören vor allem Wurst- und Fleischwaren, Milchprodukte, Meerestiere und Algen.

In Thailand leben über 45.000 Japaner in den großen Städten wie Bangkok, Chiang Mai sowie in den Industrie Provinzen Rayong und Chonburi. Die importierten japanischen Lebensmittel wie Schokolade, Speiseeis und Backwaren gelten bei den Thai als Luxusartikel und werden hauptsächlich in ausgesuchten Supermärkten verkauft. Pipat sagte außerdem, "Wir sind sehr mitfühlend mit unseren japanischen Expats, aber die Sicherheit der Bevölkerung geht vor. Strahlungstest sind eigentlich kein Standard in Thailand, aber Stichproben müssen sein um den Menschen in Thailand die nötige Sicherheit zu gewährleisten".

Die offiziellen Behörden sind bereit die Sicherheitsbestimmungen bezüglich japanischer Lebensmittelimporte auf sämtliche importierte Waren aus Japan auszuweiten.

Das Büro Atomkraft für den Frieden (OAP), welches zum Wissenschaftsministerium gehört, erklärte sich zur Zusammenarbeit mit der Lebensmittelbehörde bereit und hat bereits in allen großen Städten Thailands Strahlungsteststellen errichtet.
"Wir kaufen unterschiedliche japanische Waren und untersuchen diese auf radioaktive Strahlungen", äußerte Suchin Udomsomporn, ein Strahlenphysiker der OAP. "Produkte die jetzt getestet werden, sind wahrscheinlich in der letzten Woche nach Thailand importiert worden, und dürften deshalb nicht kontaminiert sein. Doch wir benötigen diese Tests um einen Maßstab zu setzten".

(Original Artikel aus einem Berichte von gma-news – Thailand to test food from Japan - englisch)

Lesen Sie außerdem:

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Lebensraum Thailand, Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Thailand untersucht Lebensmittel auf Strahlung

  1. Rosl sagt:

    Toller Post, ich komme auf jeden fall oefter

  2. Pingback: Thailand-Nachrichten vom 23.03.11 Reise-Hinweis.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>