Thailand Burma Erdbeben

Mehr als 150 Tote

Mehr als 150 Menschen sind dem Erdbeben in Burma zum Opfer gefallen. Das Zentrum des Erdbebens war in Tarlay im Shan Gebiet Burmas.

Erdbeben in Burma

Erdbeben in Burma

Ein Journalist der Shan Harold News Agentur berichtet in einem Interview mit der Bangkok Post, dass es erheblich mehr Opfer gibt als von der burmesischen Regierung veröffentlicht. Ein Reporter in Tachilek (Grenzort zu Mae Sai / Thailand) sagt, dass die Hilfsmaßnahmen der burmesischen Regierung nicht ausreichend sind und die geschädigten Menschen nicht erreichen.

Den Menschen der Erdbebenregion fehlt es vorwiegend an Wasser und Reis. Des weiteren wird berichtet das etwa 240 Gebäude durch das Erdbeben zerstört worden sind

Noch immer sind viele Menschen vermisst. Eine große Anzahl der Bevölkerung sucht Schutz in den Tempeln, oder leben auf der Straße. Für die Menschen in dem Katastrophengebiet ist es schwer an Hilfe von außen zu kommen.

Die World Vision Hilfsorganisation schätzt, dass mehr als 15.000 Menschen von dem Erdbeben betroffen sind.
Die Organisationen haben ihre Camps weit außerhalb des Erdbebengebiets aufgeschlagen, und müssen einen langen, umständlichen Weg in das Gebiet nehmen. Das Erdbebengebiet gilt als verbotene Zone in Burma, da die Shan Armee in diesem Gebiet vertreten ist.

Folgend ein Youtube Video in burmesischer Sprache:


Lesen Sie außerdem:

Externer Link:

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.