Suthep respektiert keine Ausländer

Vize Ministerpräsident Suthep Thaugsuban

Vize Ministerpräsident Suthep Thaugsuban

Am Donnerstag den 24. März 2011 hat der stellvertretende thailändische Ministerpräsident Suthep Thaugsuban, die Unterstützung und Überwachung einer unabhängigen Jury während den anstehenden Wahlen abgelehnt.

Dabei benutzte er leider die falschen Worte, oder war es seine eigentliche Überzeugung?
Mit den Worten: "ich respektiere keine Farang" (thailändisches Wort für Ausländer) kommentierte er die von der Opposition geforderten Überwachung der anstehenden Wahlen im Juni/Juli. Er fügt außerdem hinzu, dass er überrascht sei über die Red Shirt Fraktion, welche die Souveränität Thailands nicht respektiere.

Thailand hatte niemals offiziell einer Überwachung der Wahlabstimmungen zugestimmt. Jedoch durfte das Asian Network für freie Wahlen an den letzten zwei Wahlen mitwirken. Frau Somsri Hananuntasuk, die Direktorin, bestätigte diese Angaben. Jedoch war sie überrascht von der strikten Äußerung des Vizepremiers, zumal der noch amtierende Premier Minister internationale Überwacher willkommen hieß.

Thailand versucht sich immer noch politisch zu rehabilitieren, da die Unruhen des letzten Jahres ein schlechtes Bild auf das Königreich werfen. Thailand hat seit 1932 immer wieder mit innerpolitischen Konflikten zu kämpfen. Das Land hatte seit 1932, als es eine konstitutionelle Monarchie wurde, 18 militärische Coups hinzunehmen und zu kompensieren.

Beobachter der aktuellen politischen Situation, spekulieren auf ein Wahlergebnis welches das Bild der zwei Klassengesellschaft wieder spiegelt.
Der zuletzt ordnungsgemäß gewählte Premierminister Thaksin Shinawatra ist der Held der Red Shirt Bewegung. Jedoch viel er einem Coup im Jahre 2006 zum Opfer.
Die Red Shirt sehen die derzeitige Regierung als undemokratisch an, weil diese nach dem Putsch im Jahre 2008 die Macht von der Armeeregierung und auf Grund eines Gerichtsurteils übernahm. Demnach wurde diese Regierung nicht ordnungsgemäß gewählt.

Trotz aller politischer Probleme in Thailand, sollte eine solche Aussage von Vize Premierminister Suthep Thaugsuban nicht kommentarlos hingenommen werden. Insbesondere von einem Politiker, welcher sich auf dem politischem Parkett eines derzeit weltweit kritisch beobachteten Land bewegt.

Thailand ist generell sehr Ausländer freundlich. Und laut Premierminister Abhisit erwirtschaftet Thailand ein Einkommen von 585 Billionen Baht, was einen wirtschaftlichen Anteil von 7 Prozent entspricht.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.