Demoktratie in Thailand, oder welche Art von Demokratie wollen die Thai

Das thailändische Volk ist seit 1932 auf der Suche nach einer stabilen politischen Führung. Selbst die Unruhen im Jahre 2010 begründen sich auf die ständig auftretenden Machtwechsel zwischen Armee und sogenannten demokratischen Parteien und ihren Führern.

Nachdem die Unruhen in Bangkok blutig niedergeschlagen wurden, ist die politische Führung in Erklärungsnot. Die Oppositionellen hingegen haben einen herben Rückschlag erhalten. Gewonnen hat bei dieser Auseinandersetzung wieder einmal keiner.

Der thailändische Aussenminister Kasit Piromya bezeichnet auf dem Nukleargipfel in Washington (13.04.2010) den früheren thailändischen Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra als "Blutigen Terroristen": "Jedermann wäscht seine Hände (in Unschuld), aber er (Thaksin) ist ein blutiger Terrorist... Da gibt es diese Art von Einmischung von Drittländern - wie können es ihm die Russen erlauben, dort drei Tage zu bleiben oder die Deutschen davor?... Jedermann spielt den Naiven, verschliesst die Augen usw., einfach nur deshalb weil er einmal ein gewählter Führer war... Hitler wurde gewählt, Mussolini wurde gewählt, selbst Stalin konnte sagen, daß er gewählt worden sei, aber was taten sie ihrer jeweiligen Gesellschaft an? Dies ist die Frage."

Dieses oben zitierte Statement ist sehr heftig, und die Wahl der Worte sicherlich politisch nicht korrekt. Dennoch zeigt es auf in wie weit die politischen Parteien bereit sind dieses Land auszubeuten. Welche Mittel den politischen Parteien recht sind.

Die Thailand weit äußerst beliebte und erfolgreiche Rock Band Carabao hatte bereits in den 80'er Jahren einen Hit welcher die Korruption der Politiker beschreibt. Dieses Lied scheint bis Heute nicht an Aussagekraft verloren zu haben, wenn auch andere politische Machthaber (General Chavalit Yongchaiyudh) für den Ursprung dieses Liedes verantwortlich waren.

Moo Siam (= Das Schwein aus Siam) von der Thai Rock Band Carabao

Um einen Überblick über die aktuellen politischen und sozialen Gegebenheiten zu erhalten, muss man in der thailändischen Geschichte sehr weit zurückblicken. Denn die Geschichte dieses Landes prägt das Verhalten der Thai und dieses typisch thailändische Verhalten, wird von den politischen Parteien zu deren Vorteil ausgenutzt.

Thailand ist kein Land in dem man die Ungleichheiten in den Städteslums wie in Indien oder Indonesien findet.  Das Wohlstandgefälle ist weitgehend verborgen, weil es geographisch bestimmt wird. Mehr als zwei Drittel der Thais leben immer noch auf dem Land, und fast die Hälfte der Thais kann als arm eingestuft werden. Während die Thais auf dem Land mit 1.000.- THB/Monat oder weniger ihren Lebensunterhalt bestreiten, sieht man in den Städten einen Wohlstand der von außen betrachtet auf einen sehr hohen Lebensstandard schließen lässt.

In den Städten hingegen zeigt sich die sogenannte neue Mittelschicht nicht als der große Treiber der Demokratie, wie zuvor viele Experten prophezeit hatten. Die meisten Mitglieder dieser Mittelschicht neigen dazu, die Anstrengungen der Regierung zu neuen Reformen zu unterdrücken (siehe: Bangkok - City of Life).

Gemeinsam hat die Thai Bevölkerung wohl nur ihre Verehrung zu ihrem König. Doch auch dieses thailändische Phänomen scheint sich langsam zu verändern (siehe: Thailand und sein König zum Lieben?). Selbst in kulturellen Themen sind sich die Thai uneinig und bevorzugen die jeweils geographisch angesiedelte Kultur, sei es in der gestaltenden Kunst als auch in der Musik. Geschichtliche Traditionen innerhalb der Provinzen haben ebenfalls einen gewaltigen Einfluss auf das tägliche Leben und den persönlichen Stolz. Auseinandersetzungen zwischen den unterschiedlichen Volksgruppen, sind daher vorprogrammiert und nur die persönliche Angst "sein Gesicht zu verlieren" hält diese Konflikte in Grenzen.

In unserer kleinen Reihe über das gesellschaftliche und politische Leben in Thailand, sind wir einige Jahre zurück gegangen, denn nur wenn man einen Überblick über die politischen Veränderungen hat, kann man einen Einblick in das politische Leben und Verhalten der Thai erhaschen.

In unser Reihe sind bisher folgende Artikel erschienen:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>