2011 – Das Jahr der Helmpflicht

Thailand forciert die Helmpflicht

Motorradunfall in Pattaya

Motorradunfall in Pattaya - 1 Toter und 1 Schwerverletzter

Eine Helmpflicht gibt es schon seit vielen Jahren in Thailand. Doch irgendwie scheint dieses Gesetz an den Thai bisher unbemerkt vorbei gegangen zu sein. Fast überwiegend sieht man Motorradfahrer ohne Helm im Straßenverkehr.

Sicherlich es ist heiß in Thailand und ein Helm treibt den Schweiß, doch das sollte die eigene Sicherheit auf den Straßen nicht beeinträchtigen.
In Thailand starben in den letzten 10 Jahren durchschnittlich 12.000 Menschen pro Jahr an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Mit anderen Worten, jeden Tag sterben mehr als 30 Menschen auf ihrem Weg zur Arbeit, Schule oder Einkauf und kehren nie wieder zu ihren Familien zurück.

Gerade in Entwicklungsländern entsteht der überwiegende Teil an Unfällen und Unfällen mit Todesfolge im Bereich des Straßenverkehrs.
Der thailändischen Regierung ist bewusst, dass der ökonomische Verlust, der durch Stras-senverkehrsunfälle entsteht, einen Großteil des Bruttoinlandsproduktes ausmacht. Im
Jahr 2002 entstand ein volkswirtschaftlicher Schaden in Höhe von 154 Mrd. Bath/ 3.8
Mrd. Euro.

In den letzten 10 Jahren gab es viele  Bemühungen, die Folgen von Straßenverkehrs-unfällen zu bewerten, welche sich aber als recht schwierig erwiesen haben, da es zu große Lücken in der Aufklärung und Ausbildung der Bevölkerung gibt. Eingeführte Sicherheits-programme und regelmäßige Verkehrskontrollen sind ein Anfang, doch den erwünschten Durchbruch in der Verkehrssicherheit ergaben diese Bemühungen nicht.

Unfallstatistik: Thailand und Deutschland im Vergleich

Unfall mitThailand 2002Deutschland 2004
Getöteten13.290 Personen5.842 Personen
Schwerverletzen361.892 Personen80.801 Personen
Leichtverletzen590.456 Personen359.325 Personen
Sachschäden736.000 Schäden1.922.397 Schäden

Die thailändische Regierung forciert die Gesetzte

Wie die Bangkok Post berichtet will die thailändische Regierung nun neue Wege gehen um die Helmpflicht in Thailand durchzusetzen.

Helme in den Regalen

Helme in den Regalen, es gibt derzeit eine grosse Auswahl aller Arten an Motorradhelmen zu erschwinglichen Preisen.

Die Helmpflicht Kampagne 2011 forciert all Beamten und Angestellte im öffentlichen Dienst einen Helm zu benutzen. Sollten die Staatsdiener ohne Helm erwischt werden, drohen neben den gesetzlichen Strafen auch noch disziplinarische Maßnahmen.
Auch an allen Schulen sollen mehr Aufklärung aber auch verschärfte Kontrollen durchgeführt werden.

Das Ministerium für Industrie und Technik ist beauftragt worden, Helme zu entwickeln, welche auch bei großer Hitze den Kopf schützen sollen und somit regelmäßig benutzt werden.

Das Parlament hat die Weichen neu gestellt, jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit und des Geldes bis diese Kampagne ihre Wirkung zeigt.

Bis dahin heißt es : Benutze Deinen Helm - auch wenn es dem Kopf zu heiß ist.


Original Artikel erschienen in Englisch - Bangkok Post 04. Januar 2011:

2011: year of the crash helmet

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Lebensraum Thailand, Motorradtouren, Politik und Geschichte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf 2011 – Das Jahr der Helmpflicht

  1. THORSTEN sagt:

    Hi,

    kann dies nur bestätigen was Du schreibst.
    Fahre nun schon einige Jahre auf den Straßen hier in Chiang Mai und Umgebung.
    So viele tote Motorrad oder Moped Fahrer wie hier in Thailand habe ich noch nirgends
    auf der Welt gesehen während meiner Reisen.
    Denke ein wichtiger Punkt ist es wirklich sichere und luftige Helme auf den Markt zu bringen.
    Kauft man sich einen Vollhelm, dann „kocht Dein Gehirn“ darunter.
    Entscheidet man sich für die einfachen Halbschalen oder sog.“Stahltöpfe“welche zweifellos die Luftigere und meist billigere Variante ist, bezweifele ich jedoch das diese bei einem Sturz oder Unfall den angemessenen Schutz bieten.
    Aber es verleitet einen schon den Helm nicht aufzusetzen bei Temperaturen von 30 – 40 Grad!
    Wer mag schon Polizeikontrollen? Sind meiner Meinung nach aber ein gutes Mittel die Helmpflicht durchzusetzen! Wenn dazu noch gute preiswerte Helme auf den Markt kommen, dann klappt das schon!
    In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal
    Thorsten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>