Buddhistische Gebetsfahnen

Immer wieder kommt die Frage auf, was auf den buddhistischen Gebetsfahnen geschrieben steht. Nachfolgend eine kurze Erklärung zu den Gebetsfahnen.

Gebetsfahnen

Gebetsfahnen an Heiliger Stätte

Die Gebetsfahnen sind ein wichtiger Bestandteil der tibetischen Kultur und Religion (Lamaismus). Sie sind daher unzertrennlich mit dem tibetischen Buddhismus verbunden.

Gebetsfahnen gelten als Botschafter des Himmels. Es gibt die Gebetsfahnen im Allgemeinen in fünf Farben. Sie repräsentieren fünf Buddhas und die entsprechende Eigenschaft ihrer Weisheit und Erleuchtung.

  • Blau: steht für Buddha Akshobhya, er verkörpert das Element Wasser und die Transformation von Hass und Zorn in spiegelgleiche Weisheit.
  • Weiß: steht für Buddha Vairochana, Element Raum/Äther, er verkörpert die Transformation von Stolz, Unwissenheit und Verblendung in transzendente, universelle Weisheit.
  • Rot: Buddha Amitabha, Element Feuer, er steht für die Transformation von Leidenschaft und Begehren in die Weisheitsqualität der Unterscheidung
    Grün: Buddha Amoghasiddhi, Element Luft, er steht für die Transformation von Neid und Geiz in alles vollendende Weisheit
  • Gelb: Buddha Ratnasambhava, Element Erde, er steht für die Transformation von Egoismus in die Weisheit der Wesensgleichheit.

Gebetsfahnen im Mahakala Temple

Gebetsfahnen im Mahakala Temple

Auf den Fahnen finden sich Texte, als auch Abbildungen religiöser Symbole wie Stupas, Mandalas, die acht Glückszeichen, Buddhas, Bodhisattvas, religiöse Lehrer und einiges mehr. Das bekannteste Symbol ist jedoch das Windpferd („Lungta“).

Der Wind soll das, wofür das Symbol oder der Text auf der Fahne steht, verbreiten und somit allen Menschen Glück, Frieden, und Wohlergehen bringen.

Gebetsfahnen nicht nur in Tempel Anlagen

Gebetsfahnen nicht nur in Tempel Anlagen

In Thailand sieht man diese Art der Gebetsfahnen eher selten, da die thailändische Form des Buddhismus sich von der tibetischen Lehre unterscheidet. Der Theravada Buddhismus in Thailand entstammt dem Hinayana während der Lamaismus in Tibet dem Vajrayana zuzuordnen ist. Meist sieht man Gebetsfahnen in indischen und nepalesischen Tempeln, indischen oder nepalesischen Geschäften und auf religiösen Festen.

Jedoch werden Gebetsfahnen auch auf privaten Grundstücken als Glücksbringer eingesetzt.
Der Glaube versetzt eben doch Berge.

Deshalb finden wir das Gebetsfahnen eben auch die Kraft eines Mojo's besitzen.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden!



Sollte Ihnen unser Angebot gefallen, erzählen Sie Ihren Freunden von uns, empfehlen Sie mojo4you weiter oder fordern Sie einfach unseren Newsletter an, damit Sie ganz unverbindlich unsere aktuellsten Berichte in Ihrer Mailbox lesen können.

newsletter abonnieren   mojo 4 you - Newsletter hier klicken

Über JoJo

Thailand, das Land der Freien - und ich habe das Glück seit 20 Jahren mit diesen freundlichen Menschen zu leben.
Dieser Beitrag wurde unter Mojo abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Buddhistische Gebetsfahnen

  1. Conrad sagt:

    Super, dass hier immer soviel Zeit vor dem Computer verbracht wird.

  2. Farben Lehre sagt:

    Heya i am for the first time here. I came across this board and I in finding It truly helpful & it helped me out much. I am hoping to give one thing again and help others like you helped me.

Hinterlasse einen Kommentar zu Conrad Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>